Bulgarienflüge ab Westberlin: Kalter Luftkrieg

Fotos und Berichte von den vier Berliner Airports aus vergangenen Zeiten

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7545
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Bulgarienflüge ab Westberlin: Kalter Luftkrieg

Beitragvon modern air » Samstag 5. Dezember 2015, 16:14

http://pdf.zeit.de/1972/48/kalter-luftkrieg.pdf

MODERN AIR als Spielball im Kalten Krieg.

Modern Air wollte in der Sommersaison 1972 von Berlin-Tegel nach Bulgarien fliegen, doch sowohl Bulgarien als auch in der DDR konnte man dies erfolgreich verhindern.
Letztendlich wollte sowohl BALKAN AIR / Bulgarian Air Transport als auch INTERFLUG etwas von der Valuta, sprich der "harten" Währung DM der Westberliner Urlauber abhaben.
Ein direktes Routing von Berlin-Tegel nach Bulgarien mit Flugrichtung Südost war wegen des alliierten Status von Westberlin verboten, die Convair Coronados mußten durch den südlichen alliierten Luftkorridor auf 3000 Meter Flughöhe bis Höhe Fulda fliegen, erst ab hier war ein Flug über Nürnberg Richtung Bulgarien möglich.

Auch Bulgarien verweigerte die Landeerlaubnis, mit Druck aus Ostberlin. Schlußendlich machten die Westberliner Reisebüros nun Verträge mit BALKAN und INTERFLUG und waren damit um 50,- DM billiger als MODERN AIR. Die deutlich niedrigeren Flugpreise ab Berlin-Schönefeld, oft auch politisch möglichst niedrig kalkuliert lockten dann immer mehr Fluggäste von Berlin-Tegel nach Schönefeld, zumindest was Mittelmeer-Ziele im damaligen Ostblock, also Jugoslawien, Bulgarien und Rumänien anging - keine Chance für die Westberliner Charterfluggesellschaften!

Bild

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Micha
Beiträge: 375
Registriert: Mittwoch 31. März 2004, 16:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bulgarienflüge ab Westberlin: Kalter Luftkrieg

Beitragvon Micha » Samstag 5. Dezember 2015, 17:48

Bulgarien und Rumänien liegen aber am Schwarzen Meer...

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7545
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Bulgarienflüge ab Westberlin: Kalter Luftkrieg

Beitragvon modern air » Samstag 5. Dezember 2015, 21:38

Nenne es Mittelmeerregion oder "the mediterranean", wie es die Engländer zu sagen pflegen, die bezeichnen die ganze Region so, weil wir nennen es Mittelmeer, die englischsprachigen Länder beziehen sich auf das Wort "terra", also Erde.
Wenn Du es so genau nimmst, dann darfst Du die Venezier von Triest bis Rimini keinesfalls als Anrainer vom Mittelmeer bezeichnen, sondern für die ist es die Adria, die sind da sehr empfindlich!

Micha
Beiträge: 375
Registriert: Mittwoch 31. März 2004, 16:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bulgarienflüge ab Westberlin: Kalter Luftkrieg

Beitragvon Micha » Samstag 5. Dezember 2015, 22:19

Warum der Vortrag übers Mittelmeer...deswegen liegt Bulgarien und Rumänien immernoch am Schwarzen Meer.

Und warum sollte Modern Air ab Tegel nach Bulgarien fliegen, wenn man der hiesigen Balkan im Gegenzug nicht
auch das Recht gibt, nach TXL zu fliegen. Das hat zwar was mit der damaligen Situation zu tun, ist aber ansonsten
die gängige Praxis. (Gibst Du mir, geb ich Dir)

Das verlinkte pdf-Dokument ist dahingehend jedenfalls sehr lesenswert, weil auch kritisch darüber geschrieben wird.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


JRO-International
Beiträge: 969
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 12:50

Re: Bulgarienflüge ab Westberlin: Kalter Luftkrieg

Beitragvon JRO-International » Samstag 5. Dezember 2015, 22:52

modern air hat geschrieben:Nenne es Mittelmeerregion oder "the mediterranean", wie es die Engländer zu sagen pflegen, die bezeichnen die ganze Region so, weil wir nennen es Mittelmeer, die englischsprachigen Länder beziehen sich auf das Wort "terra", also Erde.
Wenn Du es so genau nimmst, dann darfst Du die Venezier von Triest bis Rimini keinesfalls als Anrainer vom Mittelmeer bezeichnen, sondern für die ist es die Adria, die sind da sehr empfindlich!

Mit Verlaub, aber Deine Mediterranea-Ausführung ist ein ganz schöner Schmarrn.
Die Adria ist ein Teil des Mittelmeers, so wie Bayern ein Teil Deutschlands ist. Frag die Bayern mal, ob sie eher Bayern oder Deutsche sind....
Und die Nordsee ist ein Teil des Atlantiks, doch würde sich wohl kaum ein Bewohner Bremerhavens als Atlantikanrainer bezeichnen.

Das Schwarze Meer hat nun aber definitiv nichts mit dem Mittelmeerraum zu tun. Dass es in manchen Karten des Gesamtraumes auftaucht, ist alleine dem Umstand geschuldet, dass man sonst keinen rechteckigen Ausschnitt hinbekommt: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... .basin.jpg

Als gängige Abgrenzungen des Mittelmeerraumes gelten a) die unmittelbaren Anrainerstaaten und b) die das Mittelmeer umgebenden Gebirgs- oder Höhenzüge. Im Falle Bulgariens wären das die Rhodopen. Gemein haben die Staaten des Mittelmeerraumes u.a. das Klima und zum anderen vor allem das Vorkommen von Olivenbäumen.

In https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelmeerraum findest Du mehrere Hinweise, warum das Schwarzmeergebiet explizit NICHT zum Mittelmeerraum zählt.

Und die Briten sehen das keinesfalls anders: https://en.wikipedia.org/wiki/Mediterranean_Basin

Man kann einen Fehler auch einfach mal zugeben. ;-)

MfG Dipl.-Geograph JRO-International
„Regelmäßiges Versagen ist auch eine Form von Zuverlässigkeit"

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7545
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Bulgarienflüge ab Westberlin: Kalter Luftkrieg

Beitragvon modern air » Samstag 5. Dezember 2015, 23:26

Micha hat geschrieben:Warum der Vortrag übers Mittelmeer...deswegen liegt Bulgarien und Rumänien immernoch am Schwarzen Meer.

Und warum sollte Modern Air ab Tegel nach Bulgarien fliegen, wenn man der hiesigen Balkan im Gegenzug nicht
auch das Recht gibt, nach TXL zu fliegen. Das hat nicht mal was mit der damaligen Situation zu tun, das ist
auch heute gängige Praxis. (Gibst Du mir, geb ich Dir)

Das verlinkte pdf-Dokument ist dahingehend jedenfalls sehr lesenswert, weil auch kritisch darüber geschrieben wird.


1. Weil zusätzliche Dokumente ( Die komplette Geschichte von der Gründung und Betrieb der MODERN AIR TRANSPORT )ausschließlich in Englisch verfügbar sind und dort von "Mediterranean Region" geschrieben wird, was sich auf das Klima bezieht - daher meine Verwechslung mit Mittelmeer. Genau genommen liegt Jugoslawien nicht am Mittelmeer sondern der Adria.
2. Balkan hätte niemals nach Tegel fliegen dürfen, nicht einmal mit Sondererlaubnis, weil dies ausschließlich von Alliierten Kontrollrat genehmigten Fluggesellschaften vorbehalten war, die nur aus den USA, Großbritannien oder Frankreich kommen durften. Doch nicht nur das, jede einzelne Flugstrecke von für Westberlin zugelassenen Fluggesellschaften mußte einzeln genehmigt werden. Die Streckenrechte waren streng limitiert und bestimmten Airlines per Kontigent fest zugewiesen.

Es gab mehrere Versuche sowohl von MODERN AIR, als auch später AIR BERLIN USA die mehr oder weniger erfolgreich versuchten neue Märkte auf neuen Flugstrecken zu erschließen. Wenn davon irgendwelche Einwände der Konkurrenz von PAN AM, BRITISH AIRWAYS oder AIR FRANCE angemeldet wurden, wurden die neue Flüge nicht genehmigt! So geschah es mit Linienflügen von AIR BERLIN USA und später dann TWA.

Warum die streng reglementierte Vergabe der Linienflüge nach Westberlin? Weil alle Linienflüge von und nach Tempelhof und später Tegel von der Bundesregierung stark subventioniert wurden!
Die Linienflugpreise wurden künstlich niedrig gehalten und waren im Vergleich zu innerdeutschen Flügen der Lufthansa z.B. von Hamburg nach Frankfurt deutlich preiswerter. Erst Mitte der 70er Jahre, als das Transitabkommen zwischen Bonn und Ostberlin ausgehandelt wurde, wurden die Subventionen reduztiert. Trotzdem galten lange Zeit die Korridorflüge nach Berlin, trotz höherer Spritkosten als Lizenz zum Geld drucken und damit heiß begehrt.

Der Sonderstatus der Flugkorridore von und nach Tegel, Tempelhof und Gatow war auch eine Lebensversicherung um Mißverständnisse zwischen Flugzeugen die die festgelegten Flugrouten verlassen und Abfangjäger der NVA und Roten Armee zu vermeiden. Hätte auch nur ein Flugzeug den Luftkorridor nach unten, oben oder zur Seite verlassen, wären im Luftraum der DDR ständig startbereite bewaffnete Abfangjäger aufgestiegen um das Flugzeug abzudrängen.

Im Gegenzug hätte es massive Probleme gegeben, wenn man wirklich der BALKAN, JAT, AVIOGENEX oder TAROM Direktflüge über den Ostblock mit Ziel Berlin-Tegel genehmigt hätte. Für die Fluglotsen wäre es nicht mehr nachvollziehbar gewesen ob ein Flugzeug regulär planmäßig im Landeanflug statt nach Schönefeld plötzlich nach Tegel abbiegt - man hätte schnell eine Flugzeugentführung vermutet.
Auch aus zwischenpolitischen Gründen wäre Charterflüge von BALKAN, TAROM, JAT oder AVIOGENEX nach Berlin-Tegel völlig unmöglich gewesen:
1. Die Fluggesellschaften hätten der DDR INTERFLUG Konkurrenz gemacht, die hätten der INTERFLUG die Fluggäste geraubt und nicht zuletzt die von der DDR heiß begehrte Valuta entzogen!
2. Es hätte heftigen Streit darum gegeben, da die DDR die westdeutsche Insel als nicht existenzberechtigt ansah und nach DDR-Meinung deshalb staatenlos war. Wäre die sozialistische Konkurrenz von Interflug nach Westberlin geflogen. hätte dies zu Protesten und Blockade sowohl von der Sowjetunion als auch der DDR geführt.
2. Einen ganz entscheidenden Punkt hast Du bei dem Gedanken, das Balkan nach Tegel fliegen sollte, vergessen: Die DDR-Bürger! Viele Flüge in Richtung Bulgarien und Rumänien wurden ab Berlin-Schönefeld sowohl Tickets an Westberliner Reisebüros, als auch an DDR-Reisebüros verkauft. Nicht selten saßen an Bord von INTERFLUG, BALKAN, TAROM, MALEV oder AEROFLOT Ost und West nebeneinander. Hätte BALKAN die Genehmigung erhalten auch nach Tegel zu fliegen, hätten die Bulgaren ihr Angebot ab Schönefeld stark eingeschränkt, denn die Flüge, auf denen man nur hartes Westgeld verdient, wären deutlich lukrativer gewesen - die DDR-Bürger hätten das Nachsehen gehabt. Den wenn's um liebe harte Valuta-Geld ging, waren die sozialistischen Ostblock-Airlines, allen voran INTERFLUG, plötzlich sehr kapitalistisch eingestellt, wobei ein Teil davon an die Regierung abgeführt wurde, weil die DDR die Flugpreise politisch steuerte.

Proud of Freddie
Beiträge: 9018
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: Wup

Re: Bulgarienflüge ab Westberlin: Kalter Luftkrieg

Beitragvon Proud of Freddie » Montag 7. Dezember 2015, 05:43

Nur zur Konkretisierung: subventioniert waren nur innerdeutsche Flüge, keine Auslandsflüge. 1971 betrug der Flugpreis Berlin-Hannover und zurück 51.-DM. Die Strecke nach Hannover war am stärksten subventioniert, um Passagiere zu unterstützen, die nicht die DDR auf dem Landweg queren durften.
Modernair und die anderen Chartergesellschaften benutzten fast ausschließlich den "CenterCorridor", da hier die Flugzeit in der spritfressenden Tiefe am kürzesten war. Da ich auch teilweise im Ops bei Laker gearbeitet habe, kann ich das sicher behaupten. Das könnten auch die alten Spotterkollegen bestätigen, deren Frequenz beim UKW-Radio-Empfang aus Versehen etwas höher gerutscht ist... :D
...und das nur allierte Flieger die Korridore benutzen durften ist generell richtig, aber es gab auch Ausnahmen. In den 50er Jahren wurde z.B. Herbert von Karajan gestattet von Tempelhof aus mit einer Swissair DC-7C auf Konzertreise zu gehen, LOT durfte planmäßig unter allierter Radarkontrolle die Korridore u.a. auf dem Weg nach Brüssel und Paris durchfliegen und das bis zum Ende der DDR.
Da gab es mit der Volksrepublik Polen noch einen alten Vertrag aus den 50er Jahren.
Die strikte (Vor-)Anmeldungspflicht für (West-)Berlinflüge lag auch daran, dass die so genannte ADIZ (=Air Defense Identification Zone) überflogen wurde. So wurde sichergestellt, daß es keine unnötigen Abfang(-jäger-)aktionen beim Einflug aus dem Warschauer Pakt-Staaten geben mußte.
Gruß Bernte

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Historisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste