Stadtspaziergang durch Göteborg im März 2016

Hier kommen Reiseberichte ohne Flugzeuge hinein. Der Fokus soll auf dem Land/ der Stadt liegen. Mit Reise- und Hoteltipps.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5050
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Stadtspaziergang durch Göteborg im März 2016

Beitragvon Phil » Freitag 20. Mai 2016, 16:03

Hej,

tala svenska? Nej?
Gut, dann eben auf deutsch ... !! Bild

Am 11. März 2016 unternahm ich einen Tagesausflug mit Air Berlin in die zweitgrößte Stadt Schwedens, und zwar nach Göteborg. Dort wollte ich schon seit langer Zeit mal hin. Jedoch waren die Flugtickets für Tagesausflüge immer sehr teuer. Letztendlich habe ich nur den Hinflug käuflich erworben und den Rückflug auf Meilen abgeflogen. Ankunft auf dem Flughafen Göteborg Landvetter war morgens gegen 10:00 Uhr. Während des Anflugs konnte man schon mal einige gute Blicke auf die tolle Landschaft werfen; diese war teils mit Schnee bedeckt und die Seen waren auch noch zugefroren.

Anflug auf Flughafen Göteborg Landvetter:





Das Wetter war herrlich, Sonnenschein und angenehme Temperaturen. In der Stadt lag kein Schnee, gefrorenes Wasser gab es auch nicht Bild
Mit dem Expressbus der Flygbussarna ging es in etwa 25 Minuten zum Busbahnhof im Zentrum von Göteborg. Hin- und Rückfahrt kosten 185 SEK (knapp 20,-EUR).

Los geht's mit den Bildern:


Bild
Das Opernhaus von Göteborg.

Das Maritiman ist ein Gelände um die Oper herum und ist eine Art Sammlung aussortierter Schiffe (Zivil & Militär). Diese liegen hier an der Kaimauer und können von Außen, teils auch von Innen besichtigt werden.

Bild
Am Gästehafen Lilla Bommen steht das 86 Meter hohe, rot-weiß gestreifte Hochhaus Skanskaskrapan. Der Volksmund nennt das Gebäude liebevoll Läppstiftet (Lippenstift) Bild Direkt davor liegt die Viermastbark Viking.

Bild
S/S Marieholm - früher Passagierdampfer, heute Restaurantschiff.

Bild
Der Frachter M/S Fryken.

Bild
Das Feuerschiff Fladen wurde 1915 in Stockholm gebaut und mit Unterbrechungen bis 1969 an verschiedenen Standorten als mobiler Leuchtturm eingesetzt.

Weitere Bilder des Erlebnisparks im Link.


Bild
Die Fischhalle (Feskekörka) hat ein markantes Aussehen.

Bild
In Blickweite der Fischhalle steht dieser alte Kahn.

Bild
Beim Spaziergang durch den Kungsparken ließen sich die Enten nicht stören und chillten gemütlich in der Frühlingssonne Bild

Bild
Stora Teatern - Göteborgs Theaterhaus.

Bild
Muss hier noch jemand außer mir ans Musikvideo von Deichkind denken (Leider Geil) ??? Bild

Bild Bild
Links: Gustav II. Adolf hoch zu Roß |-| Rechts: Domkyrkan Göteborg

Bild
Blick am Kanal entlang - Auf der anderen Seite steht das Stadsmuseum und die Christinae Kyrka mit Glockenturm.

Bild
In Göteborg fahren viele Straßenbahnen aus verschiedenen Produktionszeiträumen.

Bild
Gustav Adolfs Torg in der Altstadt von Göteborg.

Bild
Und eine weitere Bauart der Göteborger Straßenbahn.

Bild
Der Bahnhofsvorplatz mit dem Clarion Hotel Post.

Bild
Der Hauptbahnhof von Göteborg ist ein Kopfbahnhof. Direkt dahinter befindet sich auch der zentrale Omnibusbahnhof.

Bild
Da ich noch etwas Zeit bis zum Rückflug hatte, besuchte ich noch das Palmhuset im Botanischen Garten. Schön war's. Dort konnte ich mich noch ein bisschen aufwärmen, da die Temperaturen draußen wieder etwas angezogen hatten.

Bild Bild

Bild

Bild
Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Götaplatsen mit dem acht Meter großen Poseidon.

Bild
Da die Rückfahrt zum Flughafen immer näher rückte, spurtete ich noch schnell für ein paar Bilder zu einer Anhöhe bei den Gothia Towers.

Bild
Von dort hat man auch einen guten Blick auf den größten Vergnügungspark Nordeuropas - den Lieseberg. Wer entdeckt den Dinosaurier auf dem Bild? Bild

Bild
Anschließend ging es mit dem Bus zurück zum Flughafen.

Abflug nach Berlin war dann gegen 19:30 Uhr - auch wieder mit der D-AHXF.


Fazit: Göteborg ist eine hübsche Stadt, die man locker an einem Tag zu Fuß abklappern kann. Möchte man aber das ein oder andere Gebäude, bzw. dass Maritiman besichtigen, oder eine Fährfahrt im Hafen von Göteborg bis runter zur Ostsee machen, dann sollte man doch eine Übernachtung einplanen.

Copyright der Bilder liegt bei mir!


Phil Bild
Bild
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Ann555
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 22. Mai 2016, 11:36

Re: Stadtspaziergang durch Göteborg im März 2016

Beitragvon Ann555 » Montag 23. Mai 2016, 10:23

Was für schöne Fotos, da sieht man wieder das man oft gar nicht so weit weg fliegen muß.
Ich persönlich bin gerne an Flughäfen und fliege gerne mal in ein anderes Land.
Dann merke ich wieder wie schön Europa ist.
Zuletzt war ich mit meinem Freund auf Safari.
Das war ein richtiges Erlebnis
http://www.kenia-safari.de.

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7708
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Stadtspaziergang durch Göteborg im März 2016

Beitragvon modern air » Freitag 27. Mai 2016, 08:30

Wirklich toll ist Dein Telefoto von den alten rundlichen Straßenbahn-Oldtimer vom Typ M28/M29!
Obwohl aus schwedischer Produktion, sieht man an der Stirnfront die Ähnlichkeit zur Urmutter, der amerikanischen PCC-Trolleys deutlich an.

Der amerikanische Einheitsstraßenbahntyp vom Typ PCC = Presidents' Conference Committee Car wurde für fast alle Straßenbahnbetriebe der USA in St.Louis tausendfach produziert.

Die "Gene" bezüglich der rundlichen Formgebung, der Chopper-Antriebssteuerung und dem Fahrgastfluß durch drei Türen, wurden auch in Europa übernommen. Deutliche Ähnlichkeiten erkannt man zwischen der PCC-Urform, der schwedischen M28/M29 und der tschechischen Tatra T-1, aber auch die allerersten deutschen Triebwagen von DUEWAG haben ähnlichkeiten mit der Tatra T-1.

Übrigens die schwedischen M28/M29 haben als einzige ihren Stromabnehmer in Fahrtrichtung auf dem hinteren Dach, was etwas merkwürdig aussieht.

Und noch eine Spezialität gab es bis September 1967 in Schweden, bis dahin fuhr man wie in England im Linksverkehr auf der "falschen" Seite! Vielleicht genau deshalb sieht es wegen dem Stromabnehmer hinten, als ob die Straßenbahnen alle rückwärts fahren! Genau wegen dem Problem, das die Mehrzahl aller schwedischen Straßenbahnen damals nur Türen auf einer Seite hatten, war die Umstellung von Links- auf Rechtsverkehr das Todesurteil! Ein Umbau der vorhandenen Fahrzeuge war zu teuer, die landesweite Stilllegung mehrerer Strassenbahnbetriebe die Konsequenz. Dagegen erfolgte die Lieferung der damals neuen M28/M29 erst nach dem Seitenwechsel.

Hannes
Beiträge: 379
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2007, 11:01
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg

Re: Stadtspaziergang durch Göteborg im März 2016

Beitragvon Hannes » Samstag 9. Juli 2016, 17:31

Danke für den schönen Reisebericht!
modern air hat geschrieben:[...]
Die "Gene" bezüglich der rundlichen Formgebung, der Chopper-Antriebssteuerung und dem Fahrgastfluß durch drei Türen, wurden auch in Europa übernommen. [...]
Kleine Korrektur, es war der Beschleuniger, der in einen Großteil der Tatra-Straßenbahnen eingebaut wurde.
Die Tatra KT4Ds, die die BVG in den 90zigern modernisieren lies, erhielten durch AEG eine Choppersteuerung.
Diese Wagen tragen die 6000er Nummern.
Bei den T6A2 und den KT4Dt wurde z.b. die alte Thyristorsteuerung beibehalten.

Grüße,
Johannes

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Reise-Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast