Mit AIDAmar durch den Ärmelkanal Apr. 15

Hier kommen Reiseberichte ohne Flugzeuge hinein. Der Fokus soll auf dem Land/ der Stadt liegen. Mit Reise- und Hoteltipps.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Benutzeravatar
BerlinBasti
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 20:04
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Mit AIDAmar durch den Ärmelkanal Apr. 15

Beitragvon BerlinBasti » Dienstag 5. Mai 2015, 19:40

Bild

Hi zusammen,

nach 6 Monaten an Land ging es für mich und eine Freundin am 25.04. endlich wieder auf See. Gegen 8 Uhr machten wir uns mit dem Auto von Berlin aus auf den Weg nach Hamburg, um dort ohne Probleme nach 3 Stunden und einer Frühstückspause bei einer Fast-Food-Kette anzukommen. Pünktlich zur Ankunft fing es an zu regnen und leider nieselte es sich dann doch den ganzen Nachmittag/Abend ein, aber egal, wir wollten erstmal an Bord. Für meine Begleitung war es die allererste Kreuzfahrt und somit wusste sie nicht, worauf sie sich da mit mir eingelassen hat :). Da wir in Altona lagen, sind wir leider nicht an den Landungsbrücken vorbei, aber zumindest hörte zum Ablegen der Regen auf.

Bild

Bild

Bild

Der erste Seetag war etwas durchwachsen, wobei es immer besser wurde und gegen Abend vor der Steilküste von Dover sich die Sonne versuchte durch die Wolken zu drücken. Ansonsten hat man das unternommen, was man an Seetagen macht, zum Sport gehen, in die Sauna, einen Tanzkurs belegt und mal in den Restaurants geschaut, ob dort durch Zufall noch etwas zu essen zu bekommen war ;).

Bild

Bild

Pünktlich für Southampton hat sich das Wetter schlagartig verbessert, die Wolken waren verflogen, aber entsprechend kühl war es noch am Morgen. Vom Hafen aus ging es für uns Richtung Bahnhof, um von dort nach Salisbury zu fahren. London war uns zu weit und beim Stöbern im Internet bin ich halt auf Salisbury gestoßen. Uns hat es sehr gefallen, die Kathedrale ist sehr sehenswert und auch sonst überzeugt dieser kleine Ort mit seinem Charme um den Marktplatz herum. Nach 3 Stunden sind wir dann zurück nach Southampton, besuchten das Titanic-Denkmal und wanderten zurück zum Schiff.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Tschüß Southampton, im Oktober komme ich wieder vorbei :mrgreen: .
Bild


Weiter ging es nach Le Havre, welches ich schon im Rahmen der Westeuropa-Tour im Herbst besucht habe. Le Havre ist für mich nicht wirklich sehenswert und die Steilküste von Etretat ist nicht weit. Also habe ich im Voraus einen Mietwagen gebucht und holten diesen um 9 Uhr an der entsprechenden Mietwagenstation ab. Franzosen lieben anscheinend Kreisverkehre, irgendwann habe ich den Überblick verloren, wie viele ich wirklich durchfahren habe. Etretat an sich ist auch ein kleiner hübscher Ort, aber Hauptattraktion ist natürlich die Steilküste. Also Füße in die Hand und rauf zur Chapelle Notre Dame de la Garde an der einen Seite.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dies soll aber nicht unser letzter Stopp gewesen sein. Wir machten uns auf den Weg nach Honfleur und überquerten dabei logischerweise auch noch die Pont de Normandie. Honfleur war mir vom letzten Mal schon bekannt, hatte mir aber auch sehr gefallen und somit einen weiteren Stopp verdient.

Bild

Bild

Bild

Bild

Wettertechnisch wurden wir sehr verwöhnt und es gab wieder einen sehr schönen Sonnenuntergang.
Bild

Bild

Am Mittwoch ging es weiter nach Zeebrügge. Wir planten weiter nach Brügge mit der Bahn zu fahren, also ging es, nachdem uns der Hafenshuttle direkt vor den Hafentoren abgesetzt hat, zu Fuß Richtung Bahnhof Zeebrügge-Dorp. Der Zug von dort fährt stündlich und braucht ca. 20 Minuten, bis man am Hauptbahnhof in Brügge aussteigt. Wir spazierten Kreuz und Quer durch die Gassen Richtung Marktplatz, welches der zentrale Anlaufpunkt in Brügge ist. Ich weiß nicht, ob es dort immer so voll ist, aber es kam mir vor allem um den Markt herum extrem voll vor. Aber auch hier ein Daumen hoch von mir, Brügge lässt sich leicht und unkompliziert erreichen und irgendwie wäre ich noch gerne 1-2 Stunden länger geblieben, da aber meine Begeleitung leider krank geworden ist, traten wir gegen 14:30 den Rückweg zum Schiff an.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Pünktlich zum Ablegen zog eine Regenfront durch und der Wind frischte stark auf, am nächsten Morgen war aber alles vergeben und vergessen und die Sonne strahlte wie bestellt. Da am Vorabend die Durchsage kam, dass wir gegen 07:30 Uhr in die Schleuse einfahren, stellte ich meinen Wecker auf 06:30 Uhr, damit ich um 7 oben an Deck bin. Mir kam die Schleuse auf den ersten Blick dann noch sehr weit weg vor und um 07:30 Uhr kam vom Kapitän die Ansage, dass wir ca. um 8 Uhr die Schleuse erreichen werden. Festgemacht haben wir dann irgendwas zwischen 08:30-08:45 Uhr und ich war doch etwas durchgefroren von den 1 1/2 Stunden an Deck, aber ein paar schöne Fotos konnte man in der Zwischenzeit machen.

Bild

Bild

Und weiter ging es durch den Nordseekanal Richtung Amsterdam.
Bild

Bild

Das nennt man dann wohl City-Parkplatz mit einem Schiff :).
Bild

In Amsterdam angekommen suchten wir zuerst das Anne Frank Haus auf, liefen zurück Richtung des Königspalastes, über den Niuewmarkt und dann zum Rotlichviertel. Amsterdam war sehr wuselig und laut. Überall Fahrradfahrer, Roller und zum Teil auch Autos die auf den Radwegen gefahren sind, hat alles etwas abenteuerlich anmuten lassen. Mir gefiel es aufgrund dessen nicht ganz so gut, vielleicht muss ich einfach noch mal wiederkommen und die Stadt noch einmal auf mich wirken lassen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Der 2. und letzte Seetag folgte. Ein letztes Mal Sauna, Sport und einfach auf einer Liege in der Sonne liegen und entspannen. Nach dem Volleyball stand dann aber noch ein Highlight auf dem Plan. Die AIDAbella holte auf und setzte gegen 18:30 Uhr zum Überholen an. Also alle an Deck mit Decken bewaffnet und es wurde gewunken was das Zeug hielt. Zudem gab es noch schiffsübergreifend einen Heiratsantrag.
Hat gerade so mit 18mm ins Bild gepasst.
Bild

Bild

Bild

Samstagfrüh kollidierte irgendjemand mit seinem Koffer und unserer Kabinentür, da es aber fast 7 Uhr war, nutzte ich die Gelegenheit aufzustehen und mich fertig zu machen. Ein letztes Frühstück wurde zu sich genommen, bevor wir gegen 10 Uhr das Schiff für dieses Mal verlassen haben.

Bild

Und mein Blick, als es hieß, dass die Koffer wieder gepackt werden müssen.
Bild

Ein entsprechendes Video gibt es auch wieder, ist aber diesmal ganz schön lang geworden :oops: .


Viele Grüße,
Basti

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 4592
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Mit AIDAmar durch den Ärmelkanal Apr. 15

Beitragvon Phil » Donnerstag 7. Mai 2015, 13:25

Du fliegst wohl gar nicht mehr, was? :wink:
Schöne Impressionen aus Europa, da kannst du ruhig öfter mal am Fotospiel teilnehmen :wink: :wink:

Sind in Zukunft Kreuzfahrten in entfernteren Gewässern bei dir geplant?
Bild
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

Benutzeravatar
BerlinBasti
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 20:04
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mit AIDAmar durch den Ärmelkanal Apr. 15

Beitragvon BerlinBasti » Donnerstag 7. Mai 2015, 17:23

Stimmt, jetzt wo du es sagst, ich war im März in Oslo zum Skisprungweltcup und von dort könnte ich auch noch ein paar Bilder einstellen :). Irgendwie habe ich jetzt aber erstmal die Schifffahrt für mich entdeckt.
Auf dem Plan steht mal eine Überfahrt von DE - New York über Norwegen, die Färöer Inseln, Island, Gönland und Kanada. Aber die spinnen ja zum Teil mit den Preise :lol: .

Ich würde ja gerne am Fotospiel teilnehmen, aber in letzter Zeit war ich nie in der Lage zu lösen :roll: .

Frankinho007
Beiträge: 517
Registriert: Freitag 2. September 2011, 21:03

Re: Mit AIDAmar durch den Ärmelkanal Apr. 15

Beitragvon Frankinho007 » Mittwoch 20. Mai 2015, 20:20

Sehr schöner Reise-Bericht. War vom 05.05. - 17.05. auf der AIDAvita von PMI nach VCE unterwegs. :)
Werde die Tage auch mal etwas dazu schreiben. Bin jedenfalls auch ein großer AIDA-Fan geworden und könnte schon wieder an Bord gehen. :D

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Reise-Berichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast