Der Lufthansa Thread

Hier kann über alle Themen der Luftfahrt diskutiert werden., die nicht nur Berlin-bezogen sind.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7153
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon modern air » Freitag 24. November 2017, 20:34

Nicht nur das man auf der Strecke Frankfurt-Berlin keine First-Class buchen kann, nein es soll niemand den Komfort der First Class nutzen dürfen.

Auch entscheidend ist die Tatsache das Lufthansa die Jumbos zwischen Frühstück und Abendessen nach Berlin einsetzt, danach sollen die Widebodies abends wieder auf Langstrecke eingesetzt werden, würde man die First-Class freigegeben müßte man diese danach erneut reinigen und für die feinen Fluggäste aufrüsten. Abgesehen davon dauert das räumen des Flugzeuges über die zweite Kabinentür besonders lange, weil hier die meisten Passagiere ein- und aussteigen, würden dann auch Paxe vom Oberdeck kommen, wäre das ein Chaos, was kostbare Zeit kostet - Zeit die man in Tegel keinesfalls hat!

Auf meinen Jumbo-Flug FRA-TXL war sogar wegen der Gefahr der Kabinenverschmutzung sogar der Zutritt für ein Foto vom Purser untersagt worden!

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


JRO-International
Beiträge: 930
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 12:50

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon JRO-International » Donnerstag 30. November 2017, 21:54

„Regelmäßiges Versagen ist auch eine Form von Zuverlässigkeit"

Ikarus
Beiträge: 926
Registriert: Donnerstag 11. November 2010, 12:43

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon Ikarus » Mittwoch 13. Dezember 2017, 15:30

Die Lufthansa hat ihr Übernahmeangebot für Niki zurückgezogen. Die EU-Kommission hat wettbewerbsrechtl. Bedenken. Nun möchte Cartsen Spohr die Eurowings aus eigener Kraft um ca. 20 Flieger wachsen lassen.

Q: http://www.aero.de/news-28143/Lufthansa-nimmt-Abstand-von-Niki-Uebernahme.html

Proud of Freddie
Beiträge: 7605
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: z.Z. 12km SW MNL

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon Proud of Freddie » Donnerstag 14. Dezember 2017, 07:19

Kommentar zur aktuellen Entwicklung:
Zwei Szenarien sind möglich um die Planung von Lufthansa einzuordnen:
1. Lufthansa hat ehrlich versucht, die gröbsten Auswirkungen der katastrophalen Entwicklung bei Air Berlin zu mildern. Da hätte sich LH gründlich verspekuliert und müsste so einige Millionen an Verlusten abschreiben.
2. und dieses Szenario halte ich für das Wahrscheinlichste (Meinung!): LH hat von Anfang an nur eines im Sinn gehabt: den ernsthaftesten Konkurrenten vollständig zu beseitigen!
Hierbei hätte LH dann sowohl Etihad als auch die Bundesregierung über den Tisch gezogen. Ich glaube der LH nicht, dass sie mit einer problemloseren “Behandlung” des Problems seitens der nationalen und internationalen Kartellinstanzen gerechnet hätte. Vielmehr gehörte es m.E. zum Plan der LH, Air Berlin von innen auszuhöhlen (siehe das hin-und-hergeschiebe bei den Flugzeugen) und dann die -wertlose- Hülle “auszuspucken”.
Nun wird sich LH als Unschuldslamm darstellen und die Schuld den Kartellbehörden zuschieben und auch der Bundesregierung signalisieren, dass die 150 Millionen “futsch” sind.
Zu guter letzt hat man noch EY ans “Bein gepinkelt” und deren Beteiligung an Niki wertlos gemacht.
Mit gutem Willen hätte LH eine gute, eventuell partnerschaftliche, Hilfe geben können um Niki weiterbestehen zu lassen, aber das, wie ich denke, war nie die Absicht der LH.

Lufthansa - German Airlines ?
nein, Hegemonial Airlines !

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


JRO-International
Beiträge: 930
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 12:50

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon JRO-International » Donnerstag 14. Dezember 2017, 10:12

Stimme ich Dir voll und ganz zu. Der Spohr ist ein zutiefst abgekochtes Schlitzohr.
Und die Bundesregierung sowas von dämlich, sich wiederholt zum tumben Erfüllungsgehilfen zu machen. Ist im Siemens-Fall ja nicht anders. Statt ein bißchen Druck auszuüben, damit wenigstens ein Teil der zu entlassenden Mitarbeiter auf andere Sparten umgeschult werden kann, wünscht Frau Zypries der ohne Hoffnung dastehenden Noch-Belegschaft sensiblerweise Frohe Weihnachten und denkt darüber nach, ob der Staat Siemens nicht mit Förderprogrammen zur Seite springen kann....ausgerechnet Siemens, die sowohl beim ICE als auch beim BER ständig gnadenlosen Mist abliefern....

Ich hatte mich gestern auch etwas einlullen lassen, als es hieß, dass Niki Lauda, IAG, Condor und Co. kein Angebot unterbreitet hätten, das vollumfänglich auf die besondere Niki-Konstellation (Wet-Lease, etc.) eingegangen wäre, weshalb nur das Angebot der LH ernsthaft in Frage gekommen wäre und es keine Alternative gegeben hätte. Klingt ja erstmal recht logisch, dass LH dann den Zuschlag bekommen hat.
Wenn man aber weiß, dass die EU-Wettbewerbskommission dem Deal definitiv nicht zustimmen wird, kann man sein eigenes Angebot ja mal eben schön aufhübschen und exakt an die Vorgaben des Verkäufers anpassen.

Und wenn man dann noch weiß, dass im AB-Vorstand seit geraumer Zeit LH-Leute sitzen, welche die "Lageeinschätzungen" gegenüber dem Insolvenzverwalter mit beeinflussen können, schließt sich der Kreis. Kostet zwar ein paar Millionen, die aber gut angelegt sein werden.

Das klingt alles nach einer miesen Verschwörungstheorie gegen die arme arme Lufthansa. Ich warte auf den Tag, an dem irgendein großartiger Journalist herausfinden wird, dass es sich hier um ein ganz mieses Stück bundesdeutscher Wirtschaftskriminalität handelt...
„Regelmäßiges Versagen ist auch eine Form von Zuverlässigkeit"

JRO-International
Beiträge: 930
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 12:50

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon JRO-International » Donnerstag 14. Dezember 2017, 23:14

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Lufthans ... 85540.html

Laut diesem Artikel drängt sich geradezu die Frage auf, warum LH Niki tatsächlich hätte übernehmen sollen.
Meine Güte, was für ein teuflisch-skrupelloses Spiel. Selbst die Bundesregierung dabei komplett zum Narren gehalten und geradezu lustvoll vorgeführt.
Offensichtlich wetteifert der LH-Vorstand neuerdings mit der Deutschen Bank um die amoralischste Geschäftsstrategie. Chapeaux.
„Regelmäßiges Versagen ist auch eine Form von Zuverlässigkeit"

Proud of Freddie
Beiträge: 7605
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: z.Z. 12km SW MNL

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon Proud of Freddie » Freitag 15. Dezember 2017, 00:28

Sicherlich wird LH mit den Leasing-Unternehmen auch vereinbart haben, dass bei einem Scheitern der Übernahme auch diese Mühlen nicht übernommen werden, b.z.w. nur zum Teil. So hat man Kapazität vom Markt genommen und kann fröhlich die Preise erhöhen.
Jetzt MUSS die Bundesregierung “zwischenhauen” und die Vergabe derSlots an die Konkurrenz ermöglichen und die entsprechende Kommission instruieren ! Zwar ist die Bundesrepublik an LH beteiligt, aber dies alles darf sich eine Regierung nicht gefallen lassen.
Vielleicht muss da Easyjet “nachlegen”. Ryanair fällt ja aus...
Vielleicht könnte sich ja Etihad über Alitalia rächen! (nicht ganz ernst gemeint)
Gruss Bernte
P.s.: bezüglich Spohr fällt mir allerdings ein: die Torheit kommt vorm Fall,
in diesem Sinne...

JRO-International
Beiträge: 930
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 12:50

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon JRO-International » Freitag 15. Dezember 2017, 11:28

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 83328.html

Schön, dass jetzt immer mehr Journalisten den gescheiterten LH-Niki-Deal mal etwas näher beleuchten....

Ich könnte wirklich speien, wie der "nette" Herr Spohr mit seiner Strategie allen EU-Kritikern ein Kännchen Öl fürs lodernde Feuer reicht.
Letztendlich höhlt er damit ein Stück gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Basis unseres gemeinsamen Wohlstandes und Friedens aus. Ohne EU wäre die LH-Gruppe zudem niemals dahin gekommen, wo sie heute ist.
„Regelmäßiges Versagen ist auch eine Form von Zuverlässigkeit"

Svetislav
Beiträge: 2353
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Noch was von der Fliegenpatsche

Beitragvon Svetislav » Sonntag 17. Dezember 2017, 11:33

http://www.airliners.de/oesterreich-aufschlag-lufthansa/43141

Apropos Fliegenpatsche:
Als das dt-amerikan. Volksfest noch an der Heidestr. war, drehte sich so eine "Knochen-Schaukel" (mit den Sitzkörben an den beiden Enden) so, dass man versuchen konnte, ein Foto so zu setzen, dass ein Korb genau über einem TXL-26-appr-Flieger zu sehen ist. Mein einziger gelungener 'Flieger-Patsche'-Schuß zeigt eine DLH 321 ... hihi

Svetislav
Beiträge: 2353
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Der Haifisch frisst auch Italiener

Beitragvon Svetislav » Mittwoch 20. Dezember 2017, 13:29

http://www.airliners.de/alitalia-nur-lufthansa-rennen/43186

Ick fordere die Umbenennung dieses Unterforums in 'The Lufthansa Threat', wa ...*

http://www.airliners.de/eurowings-piloten/43198

*) Nich ernst jemeint.
Zuletzt geändert von Svetislav am Donnerstag 21. Dezember 2017, 16:46, insgesamt 2-mal geändert.

Svetislav
Beiträge: 2353
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon Svetislav » Donnerstag 21. Dezember 2017, 16:43


Svetislav
Beiträge: 2353
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Re: Der Lufthansa Thread

Beitragvon Svetislav » Freitag 22. Dezember 2017, 15:27


Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Diskussionen rund um die Luftfahrt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste