Airline Pleiten 2018

Hier kann über alle Themen der Luftfahrt diskutiert werden., die nicht nur Berlin-bezogen sind.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Proud of Freddie
Beiträge: 9155
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: bei MNL

Airline Pleiten 2018

Beitragvon Proud of Freddie » Dienstag 4. September 2018, 08:48

Nach Skywork hat nun VLM erneut den Flugbetrieb eingestellt. Für Ende September waren ja Flüge nach Schönefeld geplant und dürften nun ausfallen.

Auch Shaheen AL mussten en Flugbetrieb einstellen.

(Ich dachte schon, wir kämen in diesem Jahr ohne die Pleiten-Rubrik aus.)

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Willy
Beiträge: 102
Registriert: Dienstag 4. Mai 2004, 22:09

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon Willy » Mittwoch 19. September 2018, 12:05

Small Planet Airlines

Der harte Wettbewerb im Flugverkehr bringt im Jahr nach dem Air-Berlin-Debakel ein weiteres Unternehmen in Schwierigkeiten. Die Chartergesellschaft Small Planet muss aufgrund einer "angespannten finanziellen Lage" die Hände heben. Der Flugbetrieb läuft weiter.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Small-Pl ... 31160.html

Gruß, Willy

Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 4974
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon Phil » Mittwoch 26. September 2018, 22:01

Bild
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

Benutzeravatar
Berlinspotter
Beiträge: 9135
Registriert: Donnerstag 11. März 2004, 22:22
Wohnort: Berlin-Weißensee
Kontaktdaten:

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon Berlinspotter » Montag 1. Oktober 2018, 20:59


Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Svetislav
Beiträge: 2410
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon Svetislav » Dienstag 2. Oktober 2018, 21:28

Dazu auch rbb24:
https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2018/10/primera-air-insolvenz-tegel-berlin.html
Bei Small Planet UND Azur Air werden häufige Verspätungen (und damit verbundene Subcharter) als Grund genannt. Small Planet will sich per Insolvenz wohl die Erstattungskosten für Fluggäste ersparen ...

Benutzeravatar
matto
Beiträge: 2016
Registriert: Montag 1. Mai 2006, 14:43

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon matto » Mittwoch 17. Oktober 2018, 23:31

Und seh'n wir uns nicht in dieser Welt, dann seh'n wir uns in Schönefeld.
Airliners.net

Proud of Freddie
Beiträge: 9155
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: bei MNL

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon Proud of Freddie » Donnerstag 1. November 2018, 23:43

Willy hat geschrieben:Small Planet Airlines

Der harte Wettbewerb im Flugverkehr bringt im Jahr nach dem Air-Berlin-Debakel ein weiteres Unternehmen in Schwierigkeiten. Die Chartergesellschaft Small Planet muss aufgrund einer "angespannten finanziellen Lage" die Hände heben. Der Flugbetrieb läuft weiter.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Small-Pl ... 31160.html

Gruß, Willy


Laut Skyliner sind wohl alle Small Planet Germany Mühlen an die Vermieter zurück gegangen, u.a. D-ASPC aus Schönefeld gestern nach Paderborn. Das war‘s dann wohl...

Benutzeravatar
matto
Beiträge: 2016
Registriert: Montag 1. Mai 2006, 14:43

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon matto » Freitag 2. November 2018, 15:49

Bin Air hat ihre Flüge eingestellt:

https://www.aerotelegraph.com/deutsche- ... ert-lizenz
Und seh'n wir uns nicht in dieser Welt, dann seh'n wir uns in Schönefeld.
Airliners.net

Svetislav
Beiträge: 2410
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon Svetislav » Montag 5. November 2018, 21:51

Keine Pleite aber Übernahme, vielleicht ja auch mit Folgen für die Berlin-Operationen ...
https://www.aerotelegraph.com/icelandair-schluckt-konkurrentin-wow-air

Benutzeravatar
schwedtspo
Beiträge: 678
Registriert: Dienstag 23. Januar 2007, 15:17
Wohnort: 16303Schwedt/O.

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon schwedtspo » Donnerstag 6. Dezember 2018, 08:18

Hoffentlich der letzte Eintrag für dieses Jahr.
Diesmal trifft es die Privatair.
https://www.aerotelegraph.com/insolvenz ... ist-pleite

MfG schwedtspo

Benutzeravatar
schwedtspo
Beiträge: 678
Registriert: Dienstag 23. Januar 2007, 15:17
Wohnort: 16303Schwedt/O.

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon schwedtspo » Mittwoch 19. Dezember 2018, 08:37

Doch noch eine Meldung in diesem Jahr, obwohl ja schon im September das Aus gepostet wurde s.1.Beitrag von Bernte.
https://www.aerotelegraph.com/vlm-airli ... uch-pleite

MfG schwedtspo

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7592
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon modern air » Freitag 28. Dezember 2018, 19:34

VIM Airlines - Verdacht auf Insolvenz-Verschleppung
Der Insolvenzverwalter von VIM Airlines Alexander Maksimov hat beim Handelsgericht in Tatarstan einen Antrag auf Verlängerung der Bestandsdauer für das Eigentum des Unternehmens eingereicht.

Am 26. September erklärte das Handelsgericht Tatarstan VIM Airlines für bankrott. Die Insolvenzforderung wurde von der Firma RNGO gegen das Luftfahrtunternehmen eingereicht. Im August bewilligte das Gericht einen Antrag des Unternehmens, darunter eine Forderung in Höhe von 3 Milliarden Rubel (44 Millionen US-Dollar).

Im April wies das elfte Handelsgericht eine Beschwerde von VIM Airlines gegen die Einleitung eines Konkursüberwachungsverfahrens gegen das Unternehmen ab. Die Fluggesellschaft legte gegen das Urteil des Handelsgerichts von Tatarstan am 19. Februar Berufung ein. Das Gericht befand den von RNGO eingereichten Antrag als berechtigt und leitete das Überwachungsverfahren gegen die Fluggesellschaft ein.

Im Dezember 2017 erklärte der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft Vyacheslav Kononenko, das Unternehmen stehe vor einem ernsthaften Problem, da es keine Gehälter zahlen könne, weil die Schulden des Federal Tax Service (FTS) 500 Millionen Rubel (8,8 Millionen US-Dollar) betragen hätten. Laut Kononenko werden alle Beträge, die auf die Konten der Fluggesellschaft überwiesen werden, automatisch gesperrt und den Steuerbehörden übertragen.

Am 17. Oktober 2017 wurde ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Insolvenz von VIM Airlines eingeleitet. Im September desselben Jahres reichte das Gericht einen Insolvenzantrag gegen die Fluggesellschaft an die Deposit Insurance Agency (DIA) zurück. Nach Angaben des Gerichts hat sich der Beschwerdeführer aufgrund der sozialen Spannungen im Zusammenhang mit den Aktivitäten der Fluggesellschaft entschieden, den Antrag zurückzuziehen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass bestimmte Topmanager und Eigentümer des Luftfahrtunternehmens absichtlich in den Jahren 2016 und 2017 Verluste gemacht haben, einschließlich solcher, die darauf abzielen, Vermögenswerte im Ausland abzubauen. Die Geschäfte führten zu enormen finanziellen Aufwendungen und führten zweifellos dazu, dass das Unternehmen die Schulden nicht vollständig an die Gläubiger zahlte.

Laut Ermittlern verkauften Mitarbeiter von VIM Airlines weiterhin Tickets an Kunden, obwohl bekannt war, dass die Fluggesellschaft keine Passagiere befördern konnte, da nicht genügend Geld für den Kauf von Treibstoff vorhanden war. Die Ermittler glauben, dass die Angestellten mehr als eine Million Rubel (17.000 US-Dollar) unterschlagen haben.

Alexander Kochnev, CEO und Chief Accountant von VIM Airlines, und Yekaterina Panteleyeva wurden im Rahmen des Falles festgenommen. Die Mitinhaber von VIM Airlines Rashid Mursekayev und Svetlana Mursekayeva flohen aus Russland und leben derzeit im Ausland, so die Ermittler. Angeblich flohen Mursekayev und Kalashnikova aus Russland, um sich vor Ermittlungsbehörden zu verstecken. Im Dezember erließ das Basmanny Bezirksgericht in Moskau einen Haftbefehl gegen Mursekayev in Abwesenheit.

Die Ermittler gehen außerdem davon aus, dass die Beklagten zwischen 2015 und 2017 ihre Management-Positionen missbraucht haben, um überteuerten Flugbenzin von Unternehmen zu kaufen, die von Mursekayev kontrolliert werden. Die Schulden von VIM Avia beziffern sich angeblich auf 782 Millionen Rubel (fast 12 Millionen US-Dollar).

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7592
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Airline Pleiten 2018

Beitragvon modern air » Freitag 28. Dezember 2018, 20:07


Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Diskussionen rund um die Luftfahrt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste