Der easyJet Thread - U2

Hier kann über alle Themen der Luftfahrt diskutiert werden., die nicht nur Berlin-bezogen sind.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Richard
Beiträge: 463
Registriert: Freitag 12. März 2004, 16:25

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Richard » Donnerstag 28. Mai 2020, 16:22

Proud of Freddie hat geschrieben:Hab mal in der Buchungsmaske geschaut: DUS-TXL(oder auch SXF) ist ab 14.6. buchbar, allerdings nur Standardtarife, es kann also noch Änderungen geben.


Die Frage ist doch eher, ob innerdeutsch bei easyJet überhaupt zurückkommt. Die Verdopplung der LVA seit 01APR ist dafür nicht gerade förderlich ...

Man muss wohl befürchten, dass die angekündigten Reduzierungen auch Berlin in einem deutlichen Maße betreffen werden.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Proud of Freddie
Beiträge: 10971
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: WUP

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Proud of Freddie » Donnerstag 28. Mai 2020, 18:50

Zumindest ab Juli sind die typischen Preise für innerdeutsche Verbindungen der Easyjet aufgerufen, ein Zeichen, dass es weitergeht und es wäre für Berlin fast katastrophal, den Gegenpol im Angebot zur Lufthansa-Gruppe innerdeutsch zu verlieren.
Ich bin sicher, dass Easyjet ab Berlin auch innerdeutsch weitermacht.

Proud of Freddie
Beiträge: 10971
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: WUP

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Proud of Freddie » Mittwoch 3. Juni 2020, 14:51

Aus Easyjet wird man nicht schlau. Der “Stern” meldete gestern die Aufnahme des Flugbetrieb am 1.7., nur kann man bisher nichts für Juli/August buchen.
Die müssten dringend klarstellen, sonst sehe ich für Easyjets Zukunft, zumindest in Deutschland, schwarz.

Potsdamer
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 09:52

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Potsdamer » Mittwoch 3. Juni 2020, 15:09

Proud of Freddie hat geschrieben:Aus Easyjet wird man nicht schlau. Der “Stern” meldete gestern die Aufnahme des Flugbetrieb am 1.7., nur kann man bisher nichts für Juli/August buchen.
Die müssten dringend klarstellen, sonst sehe ich für Easyjets Zukunft, zumindest in Deutschland, schwarz.


Na im Gegenteil, die Flüge wurden ja erst kürzlich rausgenommen.
Ich kann jetzt schon Flüge zum dritten Mal umbuchen und nach hinten schieben...hab da jetzt auch langsam die Nase voll.
Anfang Juli geht's im ICE nach Köln. So verliert man auch Kundschaft!

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Proud of Freddie
Beiträge: 10971
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: WUP

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Proud of Freddie » Mittwoch 3. Juni 2020, 15:35

Total unverständlich, ich habe auch schon 2 Mal verschoben und auch ELD begründet u..a. die ( von mir begrüsste) Offenhaltung Tegels mit der angeblich gestern kommunizierten Meldung seitens Easyjet, den Flugverkehr ab 1.7. wieder aufzunehmen...
Easyjet ist doch für Berlin als Gegenpol zur LH-Gruppe so wichtig...

JRO-International
Beiträge: 1023
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 12:50

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon JRO-International » Mittwoch 3. Juni 2020, 16:11

Ich zitiere mich mal selbst als Replik auf folgenden TS-Artikel:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/scho ... 63a529f380

Im Artikel wird behauptet, dass ganz ganz viele Easyjet-Flüge im Sommer bereits ausgebucht wären. Nur als Hinweis: so sah das auch in den Osterferien aus. Letztendlich wurden die Flüge dann eine Woche vorher seitens Easyjet annuliert.
Und nur bei einer Annullierung seitens der Fluggesellschaft hat man ein Anrecht, den gesamten Flugpreis erstattet zu bekommen. Storniert man selbst zuvor, bekommt man nur Steuern und Gebühren zurück, auch dann, wenn der Flug letztendlich gar nicht stattfinden wird.
Vermutlich wird dieses Spiel auch gerade gespielt. Niemand kann mir erzählen, dass z.B. die täglich angesetzten Flüge nach Budapest bis Anfang September vollständig ausgebucht sind.

De facto werden alle Reisenden mit Ticket wohl erst eine Woche vor geplantem Abflug mitgeteilt bekommen, ob der Flug tatsächlich abgehen wird. Dieses ist gerade im Hinblick auf die anstehenden Sommerferien ziemlich fatal, weil man viele Unterkünfte so kurzfristig nicht mehr stornieren kann und alternative Anreisemöglichkeiten in Richtung Mittelmeer dann auch nicht mehr in Frage kommen.

Ich verstehe, dass die Fluggesellschaften jeden Tag am kämpfen und umplanen sind, aber ein solches Vorgehen erscheint mir auch nicht das Gelbe vom Ei zu sein. Familien, denen man extern und kurzfristig den Urlaub absagt und ihnen zudem unerstattbare Kosten aufbürdet, werden wohl kaum nochmal mit Easyjet fliegen.

Der Imageschaden wäre immens...und der langfristige finanzielle Schaden vermutlich größer, als den Menschen rechtzeitig eine kostenfreie (!) Stornierungsoption anzubieten (anstelle eines Gutscheins im 3-/4-stelligen Euro-Bereich, den man in den kommenden 12 Monaten nicht zwingend wird einlösen können).


ERGÄNZUNG: Easyjet hat uns angeschrieben, dass wir bis uns zum 15. Juni entscheiden können, ob wir kostenfrei irgendwann, irgendwo hin ohne Aufpreis umbuchen wollen oder einen Gutschein über einen hohen dreistelligen Betrag in Höhe unseres bezahlten Flugpreises haben möchten, den man aber nur über die Kundenhotline erhalten kann (inkl. stundenlangem Warten) oder ob wir fliegen wollen. Das Ganze als kundenfreundliche Kulanz getarnt ala "wir fliegen ja, verstehen aber wenn sie Ängste haben und kommen ihnen entgegen".

In der Mail wurde keinerlei Bezug auf einen konkreten Flug genommen und wir haben mehrere Flüge gebucht. Fliegen wollen wir nicht mehr.
Nun stehen wir vor der Wahl, uns einen vielleicht nie mehr einsetzbaren Gutschein über die Hotline zu erkämpfen und spätere Flüge dann wahrscheinlich auch über selbige buchen zu müssen (online-Einlösung geht zumindest beim ersterhaltenen Gutschein nicht - warum auch immer) oder darauf zu hoffen, dass die für Ende Juni terminierten Flüge von drei unserer vier Familienmitglieder kurzfristig annulliert werden und wir Anspruch auf eine vollständige Erstattung haben...das ist ein wenig wie Roulette spielen. Wird der Flug dann tatsächlich durchgeführt, sind wir rund 500 Ocken los...alles ziemlich frustrierend.

Klar scheint mir allerdings zu sein, dass easyjet mit diesem Vorgehen zeitnah vorher abchecken möchte, wie ausgelastet die Flüge wären und was ihnen durch die Lappen geht, wenn sie kurzfristig annullieren.

Dann aber beim TS zu lancieren, dass die Nachfrage riesig und ganz ganz viele Flüge ausgebucht seien, ist unsittlich. Und bei den Journalisten kann ich mich über mangelnde Recherche-Sorgfalt nur wundern....das Thema ist kurz vor den Sommerferien zu relevant, als dass man da nicht intensiver nachhakt.
„Regelmäßiges Versagen ist auch eine Form von Zuverlässigkeit"

Potsdamer
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 09:52

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Potsdamer » Mittwoch 3. Juni 2020, 18:08

Die Zeitung wird da im Zweifel den Unterschied nicht feststellen können.
Das Spiel macht EasyJet ja seit dem Beginn der Krise.
Die Flüge werden erst alle auf "ausgebucht" gesetzt, nicht "gestrichen".

Und eine Woche vorher ( mittlerweile ist man bei ca 10 Tage vorher ) gibt's dann ne Mail das der Flug gestrichen ist.
Der Grund ist klar...Cash so lange wie möglich im Unternehmen halten.

Auf eine Rückerstattung eines Flüges aus der zweiten Märzhälfte ( damals gabs den Refundbutton noch ) warte ich noch immer....ist "in Bearbeitung". In der Mail stand Rückerstattung "in der Regel innerhalb von 7 Werktagen"

JRO-International
Beiträge: 1023
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 12:50

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon JRO-International » Mittwoch 3. Juni 2020, 18:37

Potsdamer hat geschrieben:Die Zeitung wird da im Zweifel den Unterschied nicht feststellen können.

Naja, Rainer During ist Luftfahrtexperte und schreibt seit zig Jahren für den TS. Ich denke, dass ihm schon auffallen hätte müssen, dass die Easyjetflüge ohne echte Ausnahme über Wochen komplett ausverkauft sein sollen.
Alle Welt diskutiert darüber, ob man fliegen kann / sollte, wenn ja von welchem Flughafen, usw. und dann nickt man einfach eine Alternative Fakten-Aussage einer Fluggesellschaft unkommentiert ab .....?

Ich erwarte schon, dass man vor Veröffentlichung mal kurz in die Buchungsmaske guckt und sich fragt, ob die offiziellen Angaben wirklich stimmen können. Dann wäre ihnen auch der Widerspruch (in ihrem eigenen Text !) aufgefallen, dass fast alle nach Sommerflugplan einst buchbaren Flüge dem Anschein nach ausverkauft sind, Easyjet aber verkündet, dass sie planen "im Juli jede zweite Strecke wieder bedienen zu wollen. Ab August sollen es dann 75 Prozent sein, allerdings in geringerer Frequenz „von 30 Prozent der regulär geplanten Kapazität von Juli bis September“.

De facto heißt das wohl, dass die meisten der gut gebuchten Sommerferien-Flüge nicht stattfinden werden....
Und das betrifft dann Zehntausende von Berlinern. Das kann man schon mal in der Presse thematisieren. Das ist letztendlich nämlich viel relevanter als die Frage, ob man nun in TXL oder SXF abhebt.
„Regelmäßiges Versagen ist auch eine Form von Zuverlässigkeit"

Proud of Freddie
Beiträge: 10971
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: WUP

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Proud of Freddie » Mittwoch 3. Juni 2020, 18:50

In der Tat hätten die Journalisten unser Forum lesen können, um da etwas hellhöriger werden zu können, allerdings ging wohl diese Meldung, wenn überhaupt, von Easyjet and die Berliner Flughäfen und davon wurde berichtet.
Nicht jede offizielle Meldung wird nachrecherchiert.
Zumindest ist das besser, als Nachrichten zu erfinden oder zu modifizieren.

Potsdamer
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 09:52

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Potsdamer » Mittwoch 3. Juni 2020, 20:14

Oh es scheint sich jetzt doch etwas zu tun...einige Flüge sind tatsächlich buchbar.

SXF-Ljubljana ab 26.7 jeweils Sonntags
SXF-Split daily ab 3.7
TXL-Athen ab 3.7 mehrfach die Woche

Hier findet sich eine Auflistung:
https://www.easyjet.com/en/inspireme#in ... ummer-2020

Dann Ziel anwählen und schauen was angeboten wird.

Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 5231
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Phil » Mittwoch 3. Juni 2020, 21:04

EasyJet wird genauso wie alle anderen Airlines abgewartet haben, wie der Tegel-Entscheid ausfällt. Jetzt kommt nach und nach Bewegung ins Buchungssystem.
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 8073
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon modern air » Donnerstag 4. Juni 2020, 07:50

.....
Dann aber beim TS zu lancieren, dass die Nachfrage riesig und ganz ganz viele Flüge ausgebucht seien, ist unsittlich. Und bei den Journalisten kann ich mich über mangelnde Recherche-Sorgfalt nur wundern....das Thema ist kurz vor den Sommerferien zu relevant, als dass man da nicht intensiver nachhakt.


Rainer W. During ist auch nicht mehr der Jüngste, hat jahrzehntelang richtig gute und viele Zeitungsartikel und Bücher zum Thema Berliner Luftfahrt geschrieben. Das ihm jetzt so ein Nachlässigkeit passiert ist schade, aber das Gegenteil, das die vermeintlich ausgebuchten Flüge sehr wahrscheinlich gar nicht durchgeführt werden, solange sie nicht tatsächlich gestrichen werden oder gar nicht stattfinden im voraus schwer nachweisbar.

Mir ist das mit den komplett ausgebuchten Flügen bei meinen Probe-Buchungen TXL-LGW zwischen dem 15. und 28.6. aufgefallen und mir war sofort klar, das diese Flüge gar nicht stattfinden weil ab dem 29.6. alle Flüge buchbar waren und gleichzeitig sehr wahrscheinlich war, bevor es gestern offiziell war, das der Flughafen Berlin-Tegel offen bleibt!

Potsdamer
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 09:52

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Potsdamer » Donnerstag 4. Juni 2020, 08:28

modern air hat geschrieben:
.....
Das ihm jetzt so ein Nachlässigkeit passiert ist schade, aber das Gegenteil, das die vermeintlich ausgebuchten Flüge sehr wahrscheinlich gar nicht durchgeführt werden, solange sie nicht tatsächlich gestrichen werden oder gar nicht stattfinden im voraus schwer nachweisbar.

Mir ist das mit den komplett ausgebuchten Flügen bei meinen Probe-Buchungen TXL-LGW zwischen dem 15. und 28.6. aufgefallen und mir war sofort klar, das diese Flüge gar nicht stattfinden weil ab dem 29.6. alle Flüge buchbar waren und gleichzeitig sehr wahrscheinlich war, bevor es gestern offiziell war, das der Flughafen Berlin-Tegel offen bleibt!


Wir wissen es halt weil nach diesem Muster seit April seitens EasyJet gehandelt wird!
Das meinte ich mit das im Zweifel ein Journalist der nicht regelmäßig die Buchungsmaske checkt, es nicht besser wissen kann.

Das führte ja auch hier schon dazu das oft geschrieben wurde...ab 1.5 nimmt Airline XY wieder Flüge auf...dann ab 1.6 etc..

Unterschied EasyJet mit den "Ausgebuchten" Flügen ist dann z.B. eine Eurowings die die ganzen Wochen munter Tickets verkauft hat als wäre nix und z.B. auch für Juli aktuell das komplette Normalprogramm innerdeutsch zur Buchung freigegeben hat. Glaub doch niemand ernsthaft dran...

Potsdamer
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 09:52

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Potsdamer » Samstag 6. Juni 2020, 16:23

Glaub EasyJet hat mitgelesen ;-).
habe jetzt tatsächlich nach knapp 3 Monaten einen Berlin-Stuttgart-Berlin rückerstattet bekommen!

Potsdamer
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 09:52

Re: Der easyJet Thread - U2

Beitragvon Potsdamer » Sonntag 7. Juni 2020, 07:11

Nachdem für das Jahr 2018 seitens EasyJet noch 180 Mill Euro Verlust für den Standort Berlin offiziell verkündet wurden,
sollen es für den gesamten deutschen Markt in 2019 nun 94 Millionen Euro gewesen sein.
Der Großteil davon auf den innerdeutschen Routen ab Berlin.

https://www.anna.aero/2020/06/04/easyje ... pex-shows/

It was Germany’s domestic routes that accounted for most of the carrier’s country loss.
High-frequency domestic services formed a key part of its development at Tegel, with the carrier previously saying that 41% of its intra-Germany passengers travelled for business reasons.
Pre-coronavirus, easyJet had a network of five year-round domestic routes from Berlin Tegel: Cologne, Dusseldorf, Frankfurt, Munich, and Stuttgart. Sylt is served in summer.
However, it appears that it has ended Berlin – Frankfurt: unlike the others, it is no longer bookable, and it does not appear in OAG Schedules Analyser.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Diskussionen rund um die Luftfahrt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste