Buran Hangar

Themen, die nichts mit Luftfahrt zu tun haben sowie entgleiste Themen

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Spotterlempio
Beiträge: 7422
Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 09:50
Wohnort: KW
Kontaktdaten:

Buran Hangar

Beitragvon Spotterlempio » Donnerstag 17. März 2016, 07:07

Zufällig entdeckt.
Fand ich nicht uninteressant.
http://de.ubergizmo.com/2015/07/10/mann ... sn-germany

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Benutzeravatar
txlsxf-Mäuse
Beiträge: 859
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2006, 20:38
Wohnort: Berlin-Spandau ( Kladow u. Falkenhagener Feld)

Re: Buran Hangar

Beitragvon txlsxf-Mäuse » Donnerstag 17. März 2016, 09:27

Eine schöne Entdeckung. Und sicher " hochinteressant"!!

Mich wundert ein wenig, dass bisher niemandem dieser Riesenbau aufgefallen ist. In den Weiten der ehemaligen SU ist mit
Sicherheit einiges noch unentdeckt geblieben - nur ist dieses Gebäude auf der flachen Wiese nicht zu übersehen.
Die Fotos sind ungeheuer interessant und sehr informativ. Leider sieht es so aus, als hätte man nach dem Stop der Arbeiten
am Raumshuttle plötzlich den "Schraubenschlüssel" fallen lassen und das Gebäude fluchtartig verlassen. Schade, dass der
Artikel nur in Kyrillisch zur Verfügung steht.

Vielen Dank an Tino für die Information.
LG Evi

moscowman
Beiträge: 542
Registriert: Mittwoch 29. September 2004, 18:57
Wohnort: Berlin

Re: Buran Hangar

Beitragvon moscowman » Freitag 18. März 2016, 19:11

Es ware interessant, die genauen Aufnahmedaten zu erfahren und wie genau der Fotograf dort hinein gekommen ist.
Bei dem Gebäude müßte es sich um das "Gebäude 80" auf dem Gelände des Spaceports Baikonur handeln, in welchem beide u.g. Zellen untergebracht wurden.
Ich staune, dass beide Zellen sich auf den Bildern in einem relativ guten Zustand zeigen.
Es müsste sich um folgende Zellen handeln:

Werknummer 2K-1.02
Auch bezeichnet als OK-2K, wurde im März 1988 nach Baikonur gebracht, sollte unter dem Namen "Burya" 1991 den zweiten automatischen Flug einer Buran Fähre durchführen. War zu ca. 95% fertig gestellt.

Werknummer 4MT-0.04
Auch bezeichnet als OK-MT oder OK-ML2. Vorgesehen als statische Zelle zum Test verschiedener technischer Verbesserungen sowie von Bodengeräten. Wurde bereits im August 1984 nach Baikonur gebracht.

Ebenfalls nach Baikonur gebracht wurde im Dezember 1985 1K-1.01; dieser Buran führte den ersten und einzigen Raumflug im November 1988 durch; wurde danach auf verschiedenen Airshows zusammen mit der An-225 gezeigt; wurde im Mai 2002 zerstört, als das Dach des Hangars in Baikonur zusammenbrach.

Sehr bekannt ist auch 2M-0.02 (OK-GLI); gebaut 1984 für statische Test und ausgerüstet mit 4 AL-31 Jettriebwerken. Dieser Buran führte insgesamt 24 Flüge von Zhukovski zwischen November 1985 und April 1988 durch. Hierbei war die Maschine als CCCP-3501002 registriert. Dieser Buran steht heute in Speyer.

Es ist relativ wenig bekannt, dass insgesamt 13 Zellen gebaut wurden (inklusive der oben genannten), die jedoch mehr oder weniger komplett verschiedenen Tests dienten und hierfür direkt an verschiedene Institute geliefert wurden.

Viele Grüße
moscowman

Benutzeravatar
txlsxf-Mäuse
Beiträge: 859
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2006, 20:38
Wohnort: Berlin-Spandau ( Kladow u. Falkenhagener Feld)

Re: Buran Hangar

Beitragvon txlsxf-Mäuse » Samstag 19. März 2016, 23:22

@moscowman

Andreas, vielen Dank für Deine Erklärungen zum Buran-Shuttle. Ich war schon überrascht, dass zwei Exemplare
in unterschiedlichen Fertigungsgraden zu sehen waren - einfach nur spannend und hoch interessant.

LG
Evi

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste