Beratung für neue Kamera gesucht

Kameras, Objektive, Zubehör ...

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Benutzeravatar
Basti
Beiträge: 3886
Registriert: Sonntag 6. Juni 2010, 15:49
Wohnort: EDDB
Kontaktdaten:

Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon Basti » Donnerstag 27. September 2012, 16:16

Hallo,

ob ihr es glaubt oder nicht, ich fotografiere tatsächlich immer noch mit einer Digitalkamera, auch wenn sie vom Aussehen und von den Eigenschaften einer Spiegelreflex-Kamera sehr ähnelt..meine jetzige ist die: Lumix FZ-30.

Da aber in einem guten halben Jahr mein 18.er vor der Tür steht, möchte ich mir mal eine neue Kamera gönnen, welche auch etwas teurer sein darf. Mit etwas teurer meine ich, etwa 500-1.000€, mehr wäre aber eher schlecht.

Da ich wirklich KEINE Ahnung von Spiegelreflexkameras habe, wollte ich mich mal bei den Experten erkundigen, worauf man so achten muss, welche ihr benutzt und welche ihr mir empfehlen würdet?

Bis jetzt weiß ich nur, Spiegelreflexkameras sind sehr teuer, man muss extra Wechselobjektive kaufen und sie sind empfindlicher als meine jetzige Bridgecam :lol:


Ich Danke euch schon jetzt für eure Hilfe und bitte um viele, viele Antworten :)

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Altglienicker
Beiträge: 412
Registriert: Dienstag 17. August 2004, 20:18
Wohnort: nahe SXF

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon Altglienicker » Mittwoch 3. Oktober 2012, 13:05

Hi Basti,

ist woh nicht ganz einfach zu beantworten, da wird wohl jeder auf seiner "Hausmarke" stehen und mehr oder weniger zufrieden sein. Sicher sind Kameras sehr teuer, aber auch die teuerste Kamera taugt nichts, wenn du nur eine Scherbe als Objektiv hast. Wenn du komplett neu anschaffst, dann rolle doch mal die Sache von hinten auf. Schau dich mal nach den entsprechenden Objektiven um, welche dein Herz und Geldbörse erfeuen und dann nach der entprechenden Kamera.

Gruß
Bild

Benutzeravatar
Basti
Beiträge: 3886
Registriert: Sonntag 6. Juni 2010, 15:49
Wohnort: EDDB
Kontaktdaten:

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon Basti » Mittwoch 3. Oktober 2012, 13:27

Hi,

danke für Deine Antwort!

Ich hatte vergessen zu schreiben, dass mir schon jemand per PN bei der Auswahl geholfen hat - somit wäre das Thema erledigt.

Trotzdem vielen Dank!

Grüße,
Basti

Benutzeravatar
Berlinspotter
Beiträge: 9004
Registriert: Donnerstag 11. März 2004, 22:22
Wohnort: Berlin-Weißensee
Kontaktdaten:

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon Berlinspotter » Samstag 6. Oktober 2012, 22:16

Also die Spiegelreflex stirbt gerade - es kommt wohl der feststehende, halbdurchlässige Spiegel. Bei Sony (mein Lager) heisst das SLT. Woanders EVIL. Canon und Nikon ziehen da auch gerade was auf. Vorteil: 12 Bilder/s, keine anfällige Mechanik wie vor 60 Jahren.

Meine nächste wird sicher eine SLT a65 oder a77. Aber hat noch Zet. Wichtiger ist das Glas vor dem Body.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Benutzeravatar
Basti
Beiträge: 3886
Registriert: Sonntag 6. Juni 2010, 15:49
Wohnort: EDDB
Kontaktdaten:

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon Basti » Sonntag 7. Oktober 2012, 14:52

Hi,

also noch habe ich ja auch nicht genügend Geld zusammen, deshalb kann ich mir da ja noch genügend Gedanken drüber machen. Bis jetzt stand die Canon EOS 1100D als mein Favourit da.

Benutzeravatar
michael85
Beiträge: 196
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2007, 14:30
Wohnort: Spandau b.Bln (jenseits des großen Flusses)

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon michael85 » Samstag 13. Oktober 2012, 15:02

Hallo.
Die 1100D hab ich auch. Schon etwas mehr als ein halbes Jahr...
Was mich persönlich stört ist die Erschütterung der Kamera beim Drücken des Auslöse-Knopfes.
Das ist doch schon fast etwas zu heftig.
Heißt: Für Nachtaufnahmen oder Bilder inner Dämmerung kann man ohne Bildstabilisator nicht wirklich brauchbare Bilder machen.
-Meine Erfahrung-
Es sei denn du zementierst die Kamera ein... :)

Das ganze steht und fällt mit dem Objektiv...

So im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich nicht 150€ mehr hingelegt hab für ne 650D. Stichwort: Klappdisplay

Und Achtung mit den angebotenen Kit´s von "MM" oder "Planet mit Ring".
Ist oft echt verlockend.
Jedoch haben die dort im Kit enthaltenen Objektive keinen Stabi. Gerade das mit der Brennweite bis 200.

Z.Z. hab ich ein 18-200mm-Objektiv von Sigma drauf, das der kleine Fotoladen nebenan für 150€ (gebraucht) im Angebot hatte. :D
Also: Augen auf...


Micha
Signatur?




Eos 60D, Eos 1100D, 17-70mm 2.8-4 DC, 50mm 1.8, 70-200mm 4.0 L IS USM

Benutzeravatar
beebopp
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2005, 22:22
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon beebopp » Samstag 13. Oktober 2012, 15:09

michael85 hat geschrieben:Heißt: Für Nachtaufnahmen oder Bilder inner Dämmerung kann man ohne Bildstabilisator nicht wirklich brauchbare Bilder
Bei Langzeitaufnahmen schaltest du den Bildstabi aber schon aus, oder? Ansonsten erhältst du ein verwackeltes Bild dadurch ...

Benutzeravatar
Basti
Beiträge: 3886
Registriert: Sonntag 6. Juni 2010, 15:49
Wohnort: EDDB
Kontaktdaten:

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon Basti » Samstag 13. Oktober 2012, 15:12

Hallo Micha,

danke für die Informationen!!

Also ein Klappdisplay wäre mir weiterhin sehr wichtig, sowas hat meine jetzige FZ-30 auch, und darauf möchte ich nicht mehr verzichten!

FelixH
Beiträge: 628
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 20:21
Wohnort: Berlin

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon FelixH » Samstag 13. Oktober 2012, 15:28

beebopp hat geschrieben:
michael85 hat geschrieben:Heißt: Für Nachtaufnahmen oder Bilder inner Dämmerung kann man ohne Bildstabilisator nicht wirklich brauchbare Bilder
Bei Langzeitaufnahmen schaltest du den Bildstabi aber schon aus, oder? Ansonsten erhältst du ein verwackeltes Bild dadurch ...

Da die Zeit für Nachtaufnahmen (TXL) ja gerade ist geh ich nochmal kurz genauer auf das Thema ein.
Normalerweise stabilisiert der IS - und gleicht so die Schwingungen aus - ich kenne keinen, der eine Kamera 100% still halten kann :wink:
Steht die Kamera jetzt aber auf dem Stativ wackelt nix mehr. Der Stabilisator schwingt also nutzlos rum - und dadurch verwackelt er das Bild. Also den IS ausschalten bei Langzeitbelichtungen!
Desweiteren wie du gesagt hast wackelt die Kamera beim Drücken auf den Auslöser. Wie sehr, kann je nach Kamera unterschiedlich sein, nichtsdestotrotz schadet es nix das zu umgehen. Optimal dafür ist ein Fernauslöser. Ich persönlich habe keinen und nehme einfach die "Zeitschaltuhr" der Kamera, d.h. dass erst 2 Sekunden nach dem Drücken des Auslösers ausgelöst wird. So viel Zeit ist in der Regel bei Nachtaufnahmen :wink:
Außerdem kann der Spiegel beim Hochklappen die Kamera zum wackeln bringen. Dafür sollte man die Spiegelvorauslösung aktivieren - dann wird nach dem Hochklappen des Spiegels noch etwas gewartet bis die Belichtung beginnt.
Bei meiner 500D findet sich dieser Menüpunkt unter den Individualfunktionen unter dem Stichwort "Spiegelverriegelung". Die muss man dann einschalten. :)
Hoffe das hat etwas geholfen.
Frohes Nightspotten! :)

Und noch was zur Objektivauswahl: Das vieles vom Objektiv abhängt, stimmt.
Wichtig bei Objektiven ist: Wer gute Qualität will, muss mehrere haben. Ein "Superzoom", also zB ein 18-200, kann technisch keine so guten Bilder liefern wie eine Festbrennweite. Sonst bräuchte man den riesigen Objektivpark ja garnicht.
Festbrennweiten sind natürlich eher schwierig zu handhaben, und in der Regel auch sehr teuer, gerade im Telebereich, daher sollte man natürlich eher Zoomobjektive nutzen. Für die kann man mit der Faustregel hier ganz gut rechnen:
Höhere mm-Zahl geteilt durch kleinere mm-Zahl des Objektives sollte nie sehr viel größer als 4 sein. Also zB beim Canon 100-400: 400/100=4 :wink:

Benutzeravatar
Basti
Beiträge: 3886
Registriert: Sonntag 6. Juni 2010, 15:49
Wohnort: EDDB
Kontaktdaten:

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon Basti » Samstag 13. Oktober 2012, 15:33

@Felix,

danke noch mal für die kleine "Beratung" zum Thema Objektive!
Ich bin mir leider bis jetzt noch nicht 100%ig sicher, welche(s) ich nehme, bin aber grade noch am Suchen.

Noch ist es ja auch ein bisschen Zeit :D

Benutzeravatar
beebopp
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2005, 22:22
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon beebopp » Samstag 13. Oktober 2012, 15:47

Gut erklärt Felix. Die "Spiegelverriegelung" gibt es allerdings nicht in allen Canons. Das mit den 2sek stimmt, allerdings auch nur, wenn man schnell genug seine Griffel von der Kamera wegbekommt und dabei nicht das Stativ anstößt. Nachtspotten ist reizvoll... minutenlang rumsitzen und warten und auf einmal muss es ganz schnell gehen :lol: .

Weitere Fehlerquellen bei Nachtaufnahmen: Wind (nicht zu unterschätzen!) und ein instabiles Stativ. Plastikklapperkisten sind (leider) so viel wert, wie ihr Preis (eigene Erfahrung).

Altglienicker
Beiträge: 412
Registriert: Dienstag 17. August 2004, 20:18
Wohnort: nahe SXF

Re: Beratung für neue Kamera gesucht

Beitragvon Altglienicker » Samstag 13. Oktober 2012, 16:07

IR-Fernauslöser sind mit nicht mal 20 € sehr erschwinglich und jeden Cent wert, gerade ein Nachtaufnahmen.
Bild

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste