Der BER - Thread

Alles über die Flughäfen TXL, SXF, THF und BBI.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Proud of Freddie
Beiträge: 8408
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: Wup

Re: Der BER - Thread

Beitragvon Proud of Freddie » Montag 16. April 2018, 14:54

Ja, die Flughäfen sind diesbezüglich Einzelkämpfer. Frankfurt ist nun einmal historisch nach dem 2.Weltkrieg organisch als Drehkreuz gewachsen, die Amerikaner wollten auch Frankfurt als Bundeshauptstadt statt Bonn etablieren. Schon die damalige FAG, heute Fraport, hab erfolgreich mit entsprechenden incentives die weitere Ansiedelung von Verbindungen gefördert. Allerdings ist in letzter Zeit ein gewisser Lobbyismus eines gewissen bayerischen Kuratels, gelinde gesagt, pro MUC festzustellen...

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


seneca747
Beiträge: 127
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 10:21

Re: Der BER - Thread

Beitragvon seneca747 » Mittwoch 2. Mai 2018, 12:47

PM von heute:

FBB baut zusätzliches BER-Terminal mit Generalunternehmen
Kapazität für 6 Millionen Passagiere im Jahr


Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH baut das Terminal vor dem Pier Nord mit einem Generalunternehmer. Eine Vergabeentscheidung wird im Sommer erwartet. Das zusätzliche Terminal hat eine Kapazität von jährlich 6 Millionen Passagieren und erhöht die Gesamtkapazität des BER bei seiner Eröffnung auf 28 Millionen Passagiere. Zusammen mit dem Flughafen Schönefeld, der bis Ende 2025 in Betrieb sein wird, schafft der Flughafenstandort so gut 40 Millionen Passagiere pro Jahr.

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Der BER wird von Beginn an über ausreichende Kapazitäten verfügen. Das Passagieraufkommen aus Tegel und auch das zu erwartende Wachstum der nächsten Jahre wird am BER mehr Platz und bessere Bedingungen haben, als wir das bisher anbieten können. Insbesondere die immer stärker werden Low-Cost-Airlines bekommen mit dem zusätzlichen Terminal optimale Voraussetzungen, mehr Passagiere von und nach Berlin zu fliegen.
Mit der Vergabe an einen Generalunternehmer wird der Grundgedanke des zukünftigen Ausbaus des BER bereits umgesetzt. Mit ansprechenden und funktionalen Gebäuden wie dem neuen Terminal wird sich der Ausbau des Flughafens flexibel und modular an die zukünftigen Passagierzahlen anpassen.“

Benutzeravatar
Phil
Beiträge: 4806
Registriert: Dienstag 18. März 2008, 20:44
Wohnort: Berlin-Pankow
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon Phil » Mittwoch 2. Mai 2018, 13:50

Wie lang wird die Bauzeit für das zusätzliche Terminal voraussichtlich sein?
Bild
Bild

!!! Nein zum erweiterten Nachtflugverbot am BER !!!

seneca747
Beiträge: 127
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 10:21

Re: Der BER - Thread

Beitragvon seneca747 » Mittwoch 2. Mai 2018, 13:55

Phil hat geschrieben:Wie lang wird die Bauzeit für das zusätzliche Terminal voraussichtlich sein?


Soll noch vor der geplanten Eröffnung Okt. 2020 fertig sein...

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


olivernallaweg
Beiträge: 486
Registriert: Sonntag 13. März 2005, 11:12

Re: Der BER - Thread

Beitragvon olivernallaweg » Mittwoch 2. Mai 2018, 16:49

Sollte nicht allzu lange dauern. Ist ja laut Lütke-Daldrup alles "industriebaustandard" sprich Wellblechhütte. Dachte die Erweiterungen sollten keine billigen Behelfslösungen werden wie in Tegel und Schönefeld?

seneca747
Beiträge: 127
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 10:21

Re: Der BER - Thread

Beitragvon seneca747 » Mittwoch 2. Mai 2018, 17:31

olivernallaweg hat geschrieben:Sollte nicht allzu lange dauern. Ist ja laut Lütke-Daldrup alles "industriebaustandard" sprich Wellblechhütte. Dachte die Erweiterungen sollten keine billigen Behelfslösungen werden wie in Tegel und Schönefeld?


das ist schon wesentlich mehr als wellblechhütte für mehr als 200 mio., soll außerdem nur den low-costern dienen...
was ich mich frage: erfolgt der zugang zu den flugzeugen dann über das schon errichtete nordpier?

olivernallaweg
Beiträge: 486
Registriert: Sonntag 13. März 2005, 11:12

Re: Der BER - Thread

Beitragvon olivernallaweg » Mittwoch 2. Mai 2018, 19:02

seneca747 hat geschrieben:
olivernallaweg hat geschrieben:Sollte nicht allzu lange dauern. Ist ja laut Lütke-Daldrup alles "industriebaustandard" sprich Wellblechhütte. Dachte die Erweiterungen sollten keine billigen Behelfslösungen werden wie in Tegel und Schönefeld?


das ist schon wesentlich mehr als wellblechhütte für mehr als 200 mio., soll außerdem nur den low-costern dienen...
was ich mich frage: erfolgt der zugang zu den flugzeugen dann über das schon errichtete nordpier?


Du hast recht eine gehoebene Wellblechhütte. Aber wie kommst du auf mehr als 200 Mio? Geplant sind 100 Mio wobei es wohl nun auch 150 sein könnten.
Aber von der Beschreibung her entspricht es einer Wellblechhütte...Aussen mit Metallplatten verkleidet und eine Decke solle es auch nicht geben, sondern die Kabelschächte und Rohre sichtbar sein ;)

Ja das neue Terminal 2 wird über Brücken mit dem Nordpier verbunden, von wo dann abgeflogen wird.

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7424
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon modern air » Montag 21. Mai 2018, 13:51

Kabel-Sanierung am Flughafen BER verzögert sich
20.05.18 | 13:49

https://www.rbb24.de/politik/Flughafen- ... erung.html

...es dauere zu lange diese aufzuarbeiten...der mit der Prüfung der Notstromanlagen und Beleuchtungen beauftragte TÜV Rheinland spricht von 11 Monaten Zeitverzug, trotzdem soll der Termin 2020 nicht gefährdet sein....

...und wenn sie nicht gestorben sind, bauen sie noch übermorgen am BER - irgendwie erinnern mich diese immer neuen Geschichten aus 1000-und-einem-Bautag an Märchen, man muß nur ganz fest dran glauben. Zumindest ist in dieser unendlichen Geschichte der Goldesel der Steuerzahler der immer wieder neue Goldstücke äh Milliarden spendiert.

Benutzeravatar
Berlinspotter
Beiträge: 9083
Registriert: Donnerstag 11. März 2004, 22:22
Wohnort: Berlin-Weißensee
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon Berlinspotter » Donnerstag 24. Mai 2018, 10:57

Flughafen-Koordinator Bretschneider ("Mr. BER") geht demnächst in Rente ... soll lt. Tagesspiegel aber als Berater weiter herangezogen werden.
FBB-Chef Lütke-Daldrup hat sich beim Wandern eine Rückenverletzung zugezogen, soll aber eingeschränkt arbeitsfähig sein.
FBB-Sprecher Lars Wagner verlässt das Unternehmen "auf eigenen Wunsch" zum Jahresende.

Das sind ja alles tolle Vorzeichen ...

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7424
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon modern air » Donnerstag 31. Mai 2018, 19:02

Löschübung an Doppelstockwagen der DB im BER-Tunnelbahnhof:

Berliner Feuerwehr
Berliner Feuerwehr
@Berliner_Fw

#Übung
Abschlussübung der praktischen Ausbildung. Simuliert wurde ein #Brand eines Zuges im #Tunnel mit mehreren Verletzten. Wieder gemeinsam mit der #Flughafenfeuerwehr @fbb_corporate und den angrenzenden Landkreisen


https://mobile.twitter.com/Berliner_Fw?lang=de

Benutzeravatar
modern air
Beiträge: 7424
Registriert: Samstag 13. März 2004, 22:05
Wohnort: Berlin-Spandau
Kontaktdaten:

Re: Der BER - Thread

Beitragvon modern air » Mittwoch 6. Juni 2018, 11:20

Vor dem BER Mainpier, am Willy-Brandt-Platz werden größere Teilflächen des östlich gelegen offenen Kurzparkplatzes neu gepflastert....,

Eigentlich war der seit Jahren fertig, aber naturgemäß unbenutzt...

Währenddessen werden fleißig am „Vorfeld A, T1E“ östlich dem Nordpier, Erdarbeiten ausgeführt - es geht voran!

Auf der Umgehungsstraßenbrücke über die Kerosinbahngleise fahren aktuell die Sandmuldenkipper im Minutentakt zur Vorfeldbaustelle, inklusive dem Lärm, Staub und Dreck

Proud of Freddie
Beiträge: 8408
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: Wup

Re: Der BER - Thread

Beitragvon Proud of Freddie » Mittwoch 27. Juni 2018, 11:23

Einige tausend Parkplätze werden an VW für nicht auslieferungsfähige Fahrzeuge auf dem Gelände des BER vermietet. Daher eventuell die Neupflasterungen und Arbeiten am Parkhaus auf dem BER.
Hoffentlich gibt es deshalb keine zusätzlichen Absperrungen...

railwaysengineer
Beiträge: 58
Registriert: Samstag 21. Januar 2017, 19:37

Und wieder auf ein Neues zur never ending story BER. . .

Beitragvon railwaysengineer » Montag 2. Juli 2018, 11:04

https://www.morgenpost.de/flughafen-BER ... -2020.html

Never ending story . . .
Blamabel für eine Weltstadt . . .
Einfach mal Profis ranlassen und auf durchaus brauchbaren Standorten einen
dieser Stadt angemessenen Flughafen schlüsselfertig bauen lassen, der keinerlei
Anbindungsprobleme und, ganz besonders wichtig, keinerlei Nachtflugbeschränkungen
und Schallschutzprobleme für nahe Bewohner haben wird.

An dieser vorhandene Krücke weiter herumfriemeln bedeutet
- weitere hunderte Millionen in den Sand setzen
- weiteres Renommé weltweit verlieren
- Vermeidung vermutlich krimineller Insolvenzverschleppung

Und diese ganze politische Klasse, die hier eine ganze Nation international der Lächerlichkeit
preisgegeben hat, dann auch juristisch irgendwie in Haftung nehmen und in den Wind schiessen.
Die nächsten Wahlen kommen bestimmt . . .

Und die Idee mit dem Parkplatz für die deutsche Automobilindustrie zur Zwischenlagerung ihrer
Blechhaufen ist doch super . . . Angemessene Verwendung von langen Betonstrips . . .

Die Gebäude könnte man doch auch als Edel-Aldi/-LIDL/-REWE/-KAUFLAND/ -usw. . . .
mit phantastischer Bahnanbindung weiterverwenden, dann bräuchte man sie wenigstens nicht
abreissen. Für die Kids ein paar Münz-Flieger . . . Vielleicht noch ein richtig kommerzieller
Simulator für den A350 . . .

Vielleicht als Ergänzung zu so ein paar Kinosälen, wie im A10-Center in der Nähe von KW . . .

Währenddessen müssen sich die Fluggäste aktuell auf diesem erstaunlich passabel funktionierenden
TXL und dem ebenso bejahrten SXF herumwurschteln . . .
Zuletzt geändert von railwaysengineer am Mittwoch 4. Juli 2018, 14:28, insgesamt 1-mal geändert.


railwaysengineer
Beiträge: 58
Registriert: Samstag 21. Januar 2017, 19:37

Re: Der BER - Thread

Beitragvon railwaysengineer » Mittwoch 4. Juli 2018, 09:26

Danke für´s Neuplazieren meines verunglückten Eintrages . . .

Gestern, den 3.7.18, habe ich mir die Mühe gemacht, mal einige Stunden im Saal 301 des OVG (Oberverwaltungsgericht) am Zoo die nächste Runde der Rangelei um den Schallschutz in den ausgewiesenen
Bereichen um den BER zu beobachten. Aus Interesse auch am Vorgehen jener energischen jungen Anwältin, die schon vorher dafür gesorgt hat, dass diese Discount-Lösungen ganz gewaltig korrigiert werden mussten.
6. Senat des OVG; der vorsitzende Richter (insgesamt 5 Berufsrichter) ist zugleich der Präsident des OVG und mit einem unglaublichen Grad von technischem Verständnis ausgerüstet, so das einstimmige Urteil aller Anwesenden Fachleute beider Seiten.

Im Einzelnen ging es um drei "Musterklagen" von typischen Fällen (sehr kleine, aber in der DDR genehmigte Einfamilienhäuser, deren Räume heute (Küchen, Dielen, Schlafzimmer etc.) auch zum Wohnen genutzt werden, was aber von den Herren des FBB regelmässig bestritten wird und somit auch keine Leistungen bewilligt werden.
Das Gleiche gilt für (genehmigte) Häuser mit angeblich heute zu geringen Raumhöhen. Auch hier wird angemasst seitens des FBB, dass dies keine Wohnräume seien (sind es aber seit bis zu 70 Jahren !!!!).
Auch geht es um genehmigte Wintergärten mit entsprechenden Merkmalen (Material hochwertig, Fussbodenheizungen und/oder Zentralheizkörper usw.). Und es ging um die bau-/schallphysikalischen Unterschiede (Stichwort: Flankenschall-Eintritt) bei Verwendung von Aussen- oder Innendämmung.
Hier versucht der FBB mit üblen Taschenspielertricks die natürlich teurere, aber eben physikalisch korrekte Lösung hinwegzudiskutieren (wie auch schon bei vorangegangenen Terminen um dieses Lüfterproblem . . .).

Wenn man (selber Ingenieur und mit den Fachbegriffen durchaus vertraut) diese öligen Herren Juristen und "Fachbeistände" dieser Flughafengesellschaft einige Stunden live erlebt hat, weiss man jetzt, warum mit derartigen Typen in allen Bereichen dieser von Anfang an offenbar kranken Firma ein derartig verheerendes Ergebnis eines Grossprojektes herauskommen muss. Und dann noch diese Stümper der politischen Klasse dazu:
Dann ist alles klar. Und jeglicher Restrespekt weg. Und so auch der Glauben an gutes Gelingen.
Schade für die Hauptstadt dieses Landes . . .
Zuletzt geändert von railwaysengineer am Mittwoch 4. Juli 2018, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Berliner Airports“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste