6 Jahre Tempelhofschließung

Alles über die Flughäfen TXL, SXF, THF und BBI.

Moderatoren: Spotterlempio, Berlinspotter, Co-Moderator, Phil

Stephan117
Beiträge: 914
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2007, 20:19
Wohnort: Berlin-Friedrichsfelde
Kontaktdaten:

6 Jahre Tempelhofschließung

Beitragvon Stephan117 » Freitag 31. Oktober 2014, 21:21

Hallo zusammen,
Gestern vor 6 Jahren wurde der Flughafen Tempelhof geschlossen. Deshalb besuchte ich unseren Flughafen gestern und heute zusammen mit Hannes. Zu unserer Freude steht die Skymaster momentan sehr fotogen unter dem Dach.
Bild

Heute habe ich dann mal eine Luftaufnahme in der Dämmerung aus rund 200m Höhe gemacht. Keine Top Qualität aber trotzdem finde ich es ganz hübsch :)

Bild

Das wars :)

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Benutzeravatar
Berlinspotter
Beiträge: 9107
Registriert: Donnerstag 11. März 2004, 22:22
Wohnort: Berlin-Weißensee
Kontaktdaten:

Re: 6 Jahre Tempelhofschließung

Beitragvon Berlinspotter » Freitag 31. Oktober 2014, 21:29

Sehr schön!

Svetislav
Beiträge: 2486
Registriert: Dienstag 25. Mai 2004, 21:30
Wohnort: Berlin

Re: 6 Jahre Tempelhofschließung

Beitragvon Svetislav » Samstag 1. November 2014, 02:42

Z.Zt. wird in THF mal wieder ein Film, wohl ein Agententhriller mit wahrem Hintergrd., mit US Schauspielern gedreht. Dürfte der Grd. für den Standort der C-54 sein ... Q: Berliner Fenster/BZ vor einigen Tagen.

Hannes
Beiträge: 353
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2007, 11:01
Wohnort: Berlin-Prenzlauer Berg

Re: 6 Jahre Tempelhofschließung

Beitragvon Hannes » Samstag 1. November 2014, 12:24

Tolle Aufnahmen sind das! Schön, dass wir wieder dort waren.

Leider wurde während des Drohnenfluges der beleuchtete Tempelhof-Schriftzug abgeschaltet! Was zum ...?! :x
So standen wir da, wie vor einem Jahr. Kurz darauf gingen wir dezent angesäuert zurück zum Ausgang.

Der Film "Der Fall B" wird dort zurzeit gedreht. Man hat uns die Frage vor Ort beantwortet.
http://www.imdb.com/title/tt3644574/fullcredits/

Bild
Unsere Skymaster am Abend des 30. Oktober 2014.
Kaum noch zu glauben, was für ein Tumult am Tag und Abend der Schließung auf dem Vorfeld war.
Nun saß man da - fast in Totenstille.

Grüße
Johannes

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.


Benutzeravatar
matto
Beiträge: 1978
Registriert: Montag 1. Mai 2006, 14:43

Re: 6 Jahre Tempelhofschließung

Beitragvon matto » Sonntag 2. November 2014, 09:42

Sehr schön, Jungs :!:

Weiß eigentlich jemand den Grund, warum der Skymaster einige Zeit lang das Seitenruder fehlte?
Und seh'n wir uns nicht in dieser Welt, dann seh'n wir uns in Schönefeld.

Proud of Freddie
Beiträge: 8697
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: Wup

Re: 6 Jahre Tempelhofschließung

Beitragvon Proud of Freddie » Freitag 22. September 2017, 20:12

Wollte keinen neuen thread aufmachen:
Geht es jetzt der "Oderritze" an den "Kragen"? Im Bebauungsplan XIV-285 für den südlichen Teil des "Friedhof Jerusalem und Neue Kirche V" soll dieses Gebiet als "Allgemeines Wohngebiet sowie die planungsrechtliche Sicherung einer Gedenkstätte als Sondergebiet im westlichen Teil, die Festsetzung von privaten Grünflächen (was bedeutet das?) und öffentlichen Grünflächen /Friedhofsfläche im östlichen Teil......" ausgewiesen werden.
Vielleicht kann sich ja jemand den Plan genauer ansehen.(vom 25.9. bis 13.10.17, Bezirksamt Neukölln, Stadtentwicklungsamt)

Pushback999
Beiträge: 80
Registriert: Montag 17. Februar 2014, 20:37

Re: 6 Jahre Tempelhofschließung

Beitragvon Pushback999 » Samstag 23. September 2017, 10:32

Proud of Freddie hat geschrieben:Wollte keinen neuen thread aufmachen:
Geht es jetzt der "Oderritze" an den "Kragen"? Im Bebauungsplan XIV-285 für den südlichen Teil des "Friedhof Jerusalem und Neue Kirche V" soll dieses Gebiet als "Allgemeines Wohngebiet sowie die planungsrechtliche Sicherung einer Gedenkstätte als Sondergebiet im westlichen Teil, die Festsetzung von privaten Grünflächen (was bedeutet das?) und öffentlichen Grünflächen /Friedhofsfläche im östlichen Teil......" ausgewiesen werden.
Vielleicht kann sich ja jemand den Plan genauer ansehen.(vom 25.9. bis 13.10.17, Bezirksamt Neukölln, Stadtentwicklungsamt)



Ich habe in den Bebauungsplan-Entwurf mal hineingeschaut und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass die bereitgestellten Informationen eher dürftig sind, wenn es darum geht, dass Verfahrenstand transparent nach außen zu kommunizieren. Vieles wird nur plakativ und sehr verkürzt dargestellt. So Funktioniert Stadtplanung, die aus Routinen heraus handelt und ihr Wissen generiert.
Zu deiner Frage bezüglich der Grünflächen ist zu sagen, dass beide im Grunde den selben Charakter annehmen und deshalb als Stadtbewohner keine praktischen Unterschiede wahrnehmbar sind, weil sie öffentlich sein müssen (private Flächen) und öffentlich sind (öffentliche Grünflächen).
Ich bin der Meinung, dass eine Unterteilung vorgenommen wird, weil an erster Stelle die Friedhofsfläche reduziert werden soll, da die Randbereich nicht mehr als Friedhof deklariert sind. Ferner müssen diese anders ausgewiesen werden und werden als private Flächen dargestellt, weil sie dem evangelischen Friedhofsverband (dennoch Körperschaft des öffentlichen Rechts) gehören und damit auch die Unterhaltung der Grünflächen geklärt ist. Da der ursprüngliche Friedhofscharakter als öffentliche Grünfläche gewahrt bleiben soll, wird zudem die öffentliche Zugänglichkeit im Bebauungsplan festgesetzt.

Zu Thema Oderritze: Gibt es diesbezüglich einen Artikel? Ich finde unter dem Begriff nichts im Internet.

Proud of Freddie
Beiträge: 8697
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 23:55
Wohnort: Wup

Re: 6 Jahre Tempelhofschließung

Beitragvon Proud of Freddie » Samstag 23. September 2017, 18:12

Danke für Deine Nachforschungen und Erklärung. Der Begriff "Oderritze" wurde bereits in meinen frühen Spotterjahren (70er) benutzt, da der Overrun der 27L die Oderstraße sozusagen "einritzt" und andererseits der dortige Friedhof die Bebauung bis zur Hermannstraße unterbricht. Seit wann die Terminologie benutzt wird könnte vielleicht Ralf Manteufel aufklären, er hat ja lange in der Oderstraße gewohnt und ist viel länger Spotter als ich.
Gruß Bernte

Disable adblock

This site is supported by ads and donations.
If you see this text you are blocking our ads.
Please consider a Donation to support the site.



Zurück zu „Berliner Airports“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste