Airbus A320-200 HA-LPB
Airbus A320-200 HA-LPB verlässt die ILA 2004 (Foto: T.Noack)

Wizz Air Limited (Wizz Air Hungary und Wizz Air Poland)

ungarisches Luftverkehrsunternehmen                                     Sitz: Budapest und Katowice
Dreilettercode: WZZ                  Zweilettercode : W6                Call sign: WIZZAIR
Hauptanteilseigner: Indigo Partners                                     Web: www.wizzair.com

Wizz Air Limited ist die Holding der beiden Töchter Wizz Air Poland Hungary und Wizz Air Hungary, letztere ist die operierende Airline.

Gegründet wurde Wizz Air vom ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Malev, Joszef Varadi. Registriert wurde das neue Unternehmen am 4. September 2003 als Limited in London. Ziel war es, Lowcost-Dienste in Zentral- und Osteuropa anzubieten und dabei genau wie Ryanair kleinere Flughäfen in der Nähe der Großstädte anzufliegen. Sondierungsgespräche fanden auch mit Air Polonia statt, einem Paketflieger, der auch ins Lowcostgeschäft einsteigen wollte.

Bitte Mauszeiger aufs Bild für weitere Infos
Der A320 wird aus der Halle geschoben (O.Pritzkow)
Eine Torte zur Übergabe (O.Pritzkow)
Blick in die Kabine mit Ledersesseln (O.Pritzkow)

Als Flugzeugmuster entschied man sich für den A320-200, von denen man zur Betriebsaufnahme 1. Mai 2004 fünf Stück haben wollte. Die ausgesuchten Maschinen waren zuvor bei der kolumbianischen Aces geflogen. Mit Lufthansa schloss man einen Wartungsvertrag. Als erste Ziele ab Katowice wurden Brüssel-Charleroi, London-Stansted, Dortmund, Berlin-Schönefeld, Frankfurt-Hahn, Krakau, Danzig, Mailand/Bergamo, Rom-Ciampino benannt.
Am 13. und 14. Mai wurden auf der ILA in Berlin-Schönefeld offiziell die ersten beiden Airbus A320-200 übergeben und neue Bestellungen ausgesprochen. Der erste Wizz Air-Flug fand am 19. Mai 2004 auf der Strecke Katowice London/Luton statt.

Neue Basis
Bereits wenige Wochen danach, verkündete Wizz Air, dass man in Budapest eine zweite Niederlassung eröffnen wird. Gleichzeitig ließ man mit München, Paris-Beauvais, Stockholm-Skavsta, Athen, Girona, Venedig-Treviso und Prag neue Ziele verlauten. Die angekündigten Berlin-Flüge entfielen, denn hier hatte easyJet bereits den Fuß im Markt. Doch Prag wurde bereits zum 19. Juli 2004 wieder eingestellt und auch die Route zwischen den zwei Niederlassungen Katowice und Budapest entfiel. Neu hinzu kamen bald Malmö-Sturup, Liverpool und Palma de Mallorca (zunächst saisonal).

Weitere Bestellungen und neue Routen
2005 wurden einige in 2004 fallengelassene Routen reaktiviert und Flüge nach Amsterdam, Bukarest, Sofia, Kaunas wurden angekündigt.
Im Sommer 2005 erregte Wizz Air Aufsehen, als die junge Airline 12 weitere A320-200 bestellte sowie Optionen auf 12 weitere Maschinen zeichnete. Zwei Monate später wurde diese Order in einen Mix aus dem kleineren A319 sowie A320 abgewandelt. Die Ablieferungen sollen zwischen 2007 und 2008 erfolgen. In der Zwischenzeit wird Wizz Air drei A320-200 anmieten.
Zum Winter 2005/06 entfielen wieder einige Route wie z.B. Katowice Palma, Warschau Girona und Budapest Mailand/Bergamo. Neu hinzu kamen z.B. Budapest Amsterdam, Wroclaw Dortmund hinzu.
In Bourgas/Bulgarien wird im Frühjahr 2006 eine weitere Basis eröffnet. Auch hierfür wird wieder eine Tochter, wahrscheinlich Wizz Air Bulgaria, gegründet werden.

Inzwischen werden 14 Ziele ab Budapest und den vier Abflughäfen in Polen (Warschau, Danzig, Katowice, Poznan) angeboten. Im ersten Betriebsjahr beförderte Wizz Air bereits über eine Million Passagiere, von denen 90 % ihren Flug über die Website gebucht hatten.
An Bord der lederbestuhlten Airbusse, die alle von debis AirFinance geleast sind, wird nur eine Klasse angeboten und es gibt keine Sitzplatzreservierung. Essen und Getränke können an Bord erworben werden. Die Ticketpreise sind genau wie bei Ryanair tief im Keller: so kann man London-Budapest für 6 US$ One-way buchen. Neben niedrigsten Preisen spielt auch die Flexibilität eine große Rolle: genauso schnell wie Routen eröffnet werden, werden unprofitable auch fallengelassen.
Mit Octopus Travel.com vereinbarte man eine Zusammenarbeit, so dass der Fluggast auch gleich Hotelzimmer, Mietwagen und Airport-Transfer mitbuchen kann.

Stand: Januar 2006

Ziele:
Athens, London, Barcelona, Mailand, Brüssel, Malmö, Budapest, Palma de Mallorca, Dortmund, Paris, Frankfurt, Poznan, Danzig, Rom, Glasgow-Prestwick, Sofia, Katowice/Krakau, Stockholm, Liverpool, Warschau, Zagreb, Kaunas, Kreta, Corfu, Heraklion, Wroclaw

Flotte:
7 Airbus A320-200        geleast von debis AirFinancem

bestellt: 12 A319/320

bei Bedarf sende ich Ihnen aktuellste Daten in Stichpunkten zu: webmaster@berlin-spotter.de